TV

Einschaltquoten: TV-Movie-Time

Sowohl am Mittwoch wie am Donnerstag erreichten Fernsehfilme von ARD und ZDF die meisten Zuschauer.

04.10.2019 10:27 • von Frank Heine
"Der Anfang von etwas" mit Ina Weiße und Juergen Maurer (Bild: ZDF)

Den Tag der Deutschen Einheit beendete das ZDF als Tagessieger. Die von Network Movie produzierte Lentz-Verfilmung Der Anfang von etwas" war mit bemerkenswerten 5,10 Mio. Zuschauern (Marktanteil: 16,3 Prozent) unumstrittene Nummer eins. Ebenfalls sehr ansehnliche Werte bescherte die Leichtathletik-WM der ARD (4,64 Mio. /17,1 Prozent).

In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen behauptete sich ProSieben mit 16,7 Prozent Marktanteil für The Voice of Germany". Die Leichtathleten mit Zehnkampf-Heroe Niklas Kaul als Zugpferd erreichten weltmeisterliche 12,3 Prozent. Auf dem Hürther Highway war gestern indes nicht so richtig die Hölle los. Für Alarm für Cobra 11" und RTL ging es mit 10,3 Prozent im Vergleich zur Vorwoche deutlich bergab. Ein fast gleiches Ergebnis - 10,1 Prozent für die Free-TV-Premiere von Wolfgang Petersens Remake Vier gegen die Bank" - dürfte bei Sat hingegen für Feiertagsminen gesorgt haben. Auch Vox spielte dank 9,1 Prozent für "Ghostbusters" im Konzert der Großen mit.

Am Mittwoch behauptete sich die ARD mit dem Ost-West-Thriller Wendezeit". Die Moovie-Produktion kam auf 4,29 Mio. Zuschauer und einen starken Marktanteilswert von 15,1 Prozent und ließ damit die Leichtathletik-WM hinter sich. Auch bei den Jüngeren bewegte sich der Marktanteil mit 8,1 Prozent weit über ARD-Schnitt.