Kino

Topbesetzung für kinopolitischen Abend

Am 15. Oktober veranstalten HDF und SPIO den zweiten kinopolitischen Abend im Zoo Palast - und die Riege der Expert*innen aus Politik und Branche, die dort als Sprecher bzw. Panelteilnehmer auftreten, fällt eindrucksvoll aus.

30.09.2019 11:37 • von Marc Mensch
Kulturstaatsministerin Monika Grütters eröffnet die Veranstaltung mit einem politischen Grußwort (Bild: Ralf Emmerich)

Beim ersten kinopolitischen Abend im vergangenen Jahr hatte sich Kulturstaatsministerin Monika Grütters terminbedingt noch entschuldigen lassen müssen, diesmal soll sie die Veranstaltung nach Angaben des HDF - der den Abend gemeinsam mit der SPIO organisiert - mit einem politischen Grußwort eröffnen. Eine Rede, der man durchaus mit Spannung entgegenblicken darf, laufen doch nicht nur die Vorbereitungen für eine Neujustierung der Filmförderung auf Bundesebene, sondern auch jene für das Zukunftsprogramm Kino. Die Richtlinien für diese Maßnahme, so war es bei der Filmkunstmesse zu erfahren, sollen zwar erst mit deren Start Anfang kommenden Jahres veröffentlicht werden. Aber vielleicht hat Monika Grütters ja doch den einen oder anderen Hinweis darauf in der Tasche, worauf sich Mainstream-Kinos in etwa einstellen dürfen.

Auch darüber hinaus dürfen Christine Berg als Vorstandsvorsitzende des HDF Kino und Thomas Negele als Präsident der SPIO überaus spannende Gäste begrüßen. Unter dem Motto "Zusammen in die Zukunft: Potentiale und Herausforderungen des deutschen Kinofilms" diskutieren die stellvertretende Vorsitzende der Unions-Fraktion, Gitta Connemann, Warner-Chef Willi Geike, Veronika Fläxl (Geschäftsführerin Filmtheaterbetriebe Fläxl), Produzentin Corinna Mehner (Geschäftsführerin blue eyes Fiction), Kinopolis-Chef Gregory Theile und der film- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, Martin Rabanus. Moderiert wird die Runde von Louis Klamroth.

Der kinopolitische Abend findet am 15. Oktober im Berliner Zoo Palast statt.