Kino

Kinocharts USA: Die Briten kommen

Das amerikanische Kinopublikum liegt im "Downton Abbey"-Fieber und beschert Focus Features den besten Start der Firmengeschichte. Die weiteren Neustarts "Ad Astra - Zu den Sternen" und "Rambo: Last Blood" folgen auf den Plätzen.

22.09.2019 14:13 • von Thomas Schultze
Amerika liebt "Downton Abbey" (Bild: Universal)

Das amerikanische Kinopublikum liegt im "Downton Abbey"-Fieber und beschert Focus Features den besten Start der Firmengeschichte: In 3079 Kinos kam die für etwas mehr als 20 Mio. Dollar entstandene Filmfassung der gerade in den USA immens populären britischen Erfolgsserie auf 31 Mio. Dollar Boxoffice. Wie zu erwarten, war der Film mit Hugh Bonneville vor allem beim älteren Publikum ein großer Erfolg.

Die weiteren Neustarts Ad Astra - Zu den Sternen" und Rambo: Last Blood" folgen auf den Plätzen. Ad Astra" mit Brad Pitt kam in 3460 Kinos auf 19,1 Mio. Dollar und blieb damit weit hinter anderen im Herbst gestarteten Science-Fiction-Filmen wie Gravity" (55,8 Mio. Dollar) oder Der Marsianer - Rettet Mark Watney" (54,3 Mio. Dollar9 zurück, war aber stärker als der im vergangenen Jahr angelaufene Aufbruch zum Mond" (16,0 Mio. Dollar). "Rambo: Last Blood", der fünfte Rambo"-Film mit Sylvester Stallone, musste sich mit 18,3 Mio. Dollar in 3618 Kinos bescheiden und liegt damit aber auf einer Höhe mit dem Vorgänger John Rambo", der 2008 mit 18 Mio. Dollar anlief und gesamt auf 42,7 Mio. Dollar kam.

Vorwochenüberraschung Hustlers" kam bei einem Minus von 47 Prozent auf 17,5 Mio. Dollar Umsatz und schraubte sein Gesamteinspiel bereits auf sehr solide 63,1 Mio. Dollar Kasse. Die Top fünf beschließt ES: Kapitel 2" mit 15,4 Mio. Dollar am dritten Wochenende. Gesamt hat der Tophit des Kinoherbstes 177,3 Mio. Dollar auf der Habenseite und ist damit der bereits siebterfolgreichste Titel des laufenden Kinojahres - an der Nummer sechs wird er sich indes die Zähne ausbeißen: "Aladdin" hat 355 Mio. Dollar eingespielt.