Produktion

Foto des Tages: ARD-Degeto-Komödie "Opa hat die Schnauze voll" (AT) im Dreh

Jürgen Prochnow (4.v.l.) und Nachwuchsschauspieler Marinus Hohmann ("Fünf Freunde", 3.v.l.) stehen aktuell für die ARD-Degeto-Komödie "Opa hat die Schnauze voll" (AT) in Köln und Umgebung vor der Kamera von Mathias Prause (3.v.r.). Jürgen Prochnow spielt in dem generationenübergreifenden Roadmovie einen eigenwilligen Mittsiebziger, der auf der Flucht vor seiner überfürsorglichen Familie auf den 16-jährigen Felix stößt. Erzählt wird die emotionale Geschichte zweier Suchender in unterschiedlichen Lebensphasen, die durch ihre Zufallsbegegnung aneinander wachsen. "Opa hat die Schnauze voll" (AT) ist eine Produktion der Odeon TV im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste, produziert von Anette Kaufmann (rechts im Bild). Das Drehbuch verantwortet Nadine Schweigardt (2.v.r.), die mit dem Exposé zum Film im Jahr 2017 mit dem Impuls-Preis ausgezeichnet wurde und damit einen Treatmentauftrag für den Sendeplatz "Endlich Freitag im Ersten" der ARD Degeto erhielt. Der Impuls-Preis ist ein Nachwuchspreis für junge Drehbuchautor*innen. Regie führt Uljana Havemann (4.v.r.), die mit dem Roadmovie ihren ersten 90-Minüter inszeniert. Für die Degeto-Redaktion zeichnen Claudia Luzius (2.v.l.) und Nadine Becker (links im Bild) verantwortlich. Foto: Degeto/Martin Rottenkolber (PR-Veröffentlichung)

20.09.2019 09:12 • von Jochen Müller

Jürgen Prochnow (4.v.l.) und Nachwuchsschauspieler Marinus Hohmann (Fünf Freunde", 3.v.l.) stehen aktuell für die ARD-Degeto-Komödie "Opa hat die Schnauze voll" (AT) in Köln und Umgebung vor der Kamera von Mathias Prause (3.v.r.). Jürgen Prochnow spielt in dem generationenübergreifenden Roadmovie einen eigenwilligen Mittsiebziger, der auf der Flucht vor seiner überfürsorglichen Familie auf den 16-jährigen Felix stößt. Erzählt wird die emotionale Geschichte zweier Suchender in unterschiedlichen Lebensphasen, die durch ihre Zufallsbegegnung aneinander wachsen. "Opa hat die Schnauze voll" (AT) ist eine Produktion der Odeon TV im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste, produziert von Anette Kaufmann (rechts im Bild). Das Drehbuch verantwortet Nadine Schweigardt (2.v.r.), die mit dem Exposé zum Film im Jahr 2017 mit dem Impuls-Preis ausgezeichnet wurde und damit einen Treatmentauftrag für den Sendeplatz "Endlich Freitag im Ersten" der ARD Degeto erhielt. Der Impuls-Preis ist ein Nachwuchspreis für junge Drehbuchautor*innen. Regie führt Uljana Havemann (4.v.r.), die mit dem Roadmovie ihren ersten 90-Minüter inszeniert. Für die Degeto-Redaktion zeichnen Claudia Luzius (2.v.l.) und Nadine Becker (links im Bild) verantwortlich. Foto: Degeto/Martin Rottenkolber (PR-Veröffentlichung)