Kino

BKM vergibt knapp eine Mio. Euro für Dokumentarfilmprojekte

Das BKM hat gesamt 949.500 Euro für Dokumentarfilmförderung vergeben. Darunter wurde die Produktion von sechs programmfüllenden Filmvorhaben unterstützt.

19.09.2019 12:17 • von Barbara Schuster
Kulturstaatsministerin Monika Grütters (Bild: BKM)

Das BKM hat gesamt 949.500 Euro für Dokumentarfilmförderung vergeben. Darunter wurde die Produktion von sechs programmfüllenden Filmvorhaben unterstützt, von denen vier wiederum Debütfilme sind. Die höchste Fördersumme von 250.000 Euro erhielt dabei zero one film Berlin für "Igor Levit - Pianist", den Regina Schilling als Autorin und Regisseurin stemmt. Je 180.000 Euro gingen an Dreamer Joint Venture für "Tanja" von Marcel Mettelsiefen über Tanja Nijmeijer, die als "das Gesicht der Farc" bekannt wurde, und an "Driving Force", den Ventana-Film produziert und Stefanie Brockhaus als Autorin und Regisseurin verantwortet. Mit 160.000 Euro wurde Nahuel Lopez' "Hoepker - Beyond Life" unterstützt, den Granvista Media produziert. "Las Luchadoras" von Paola Calvo und Patrick Jasim und der Berliner Tumult Film erhielt 100.000 Euro. Und schließlich gingen 59.500 Euro an "Der Mann, der nie im All war" von Tom Lemke und der Sunday Filmproduktion. Darüberhinaus wurde "21 Gramm" von Dag Freyer mit 20.000 Euro Stoffentwicklung gefördert.