Festival

Spione und Geheimagenten bei den Nordischen Filmtagen

Die 61. Nordischen Filmtage Lübeck beschäftigen sich in ihrer Retrospektive dieses Jahr mit "Undercover Nord/Nordost, Spione und Geheimagenten im skandinavischen und baltischen Kino".

19.09.2019 10:18 • von Barbara Schuster
"Der höchste Sieg" aus Finnland gehört auch zur Retrospektive (Bild: KAVI)

Die 61. Nordischen Filmtage Lübeck beschäftigen sich in ihrer Retrospektive dieses Jahr mit "Undercover Nord/Nordost, Spione und Geheimagenten im skandinavischen und baltischen Kino". Die Reihe umfasst 17 Filme, davon 15 Spielfilme und zwei mittellange Filme, die zwischen 1913 und 2012 entstanden sind. Neben Spionage-Thrillern sind auch Dramen, Komödien, Satiren und Historienfilme darunter. Zur Auswahl zählen u.a. der dänische Noir Film "Das geheimnisvolle X/Sealed Orders" (1914), das norwegische Melodram "Verbrannt vom Frost/Burnt by Frost" von Knut Erik Jensen oder die schwedisch-deutsche Koproduktion "Der demokratische Terrorist" von Per Berglund.

Ein Blick auf die Filme der Retrospektive wirft auch das 6. Lübeck Film Studies Colloquium, das in Zusammenarbeit mit dem Journal of Scandinavian Cinema organisiert wird. Dessen Herausgeber Anders Marklund, Dozent an der schwedischen Universität Lund, wird eine Sonderausgabe der Zeitschrift zu "Spionage-Aktivitäten in den nordischen Staaten" präsentieren können und das Thema in Diskussionen und Gesprächen mit internationalen Filmwissenschaftlern und Gästen vertiefen.

Alle Infos unter www.nordische-filmtage.de.