Produktion

Dreamtool-Produzent Stefan Raiser steigt aufs Pferd

In einem Mehrteiler verfilmt Dreamtool Entertainment die gemeinsame Geschichte des Rennpferdes Lomitas und der Kaffeedynastie Jacobs.

18.09.2019 13:36 • von Jochen Müller
Andreas Jacobs (links im Bild) und Stefan Raiser (Dreamtool Entertainment) vor der Skulptur von Walther J. Jacobs auf dem Gestüt Fährhof (Bild: Florian Figge)

In Zusammenarbeit mit Andreas Jacobs, Enkel des Begründers der Kaffeedynastie Jacobs, Walther J. Jacobs, verfilmt Dreamtool-Produzent Stefan Raiser die gemeinsame Geschichte des Rennpferdes Lomitas und des Jacobs-Imperiums. Wie Dreamtool heute mitteilt, schreiben Simon X Rost und Derek Meister das Drehbuch zu dem Mehrteiler, der 2021 gedreht und von Beta Film weltweit vertrieben werden soll. Wer die Regie übernehmen wird, steht noch nicht fest, ebensowenig die Besetzung.

Das englische Vollblutpferd Lomitas, das sich im Besitz von Walther J. Jacobs befand, hatte als Dreijähriger u.a. den "Großen Preis von Berlin", den "Großen Preis von Baden" und den "Preis von Europa" gewonnen, nachdem es mithilfe des Pferdeflüsterers Monty Roberts seine Angst vor Startmaschinen verloren hatte. 1991 war Lomitas zum "Galopper des Jahres" gewählt worden. Auf dem Höhepunkt dieser Erfolge erhielt Jacobs einen Brief, in dem ein Unbekannter drohte, Lomitas zu vergiften, falls seine Forderungen nicht erfüllt würden. Lomitas unterlag daraufhin bei einem Rennen in Düsseldorf und man beschloss, ihn unter falschem Namen in einer Nacht- und Nebelaktion über England in die USA zu schaffen. Doch da ging ein weiteres Schreiben des Erpressers ein, dass er Lomitas bereits vergiftet habe; Blutuntersuchungen bestätigten dies. In seinem Exil erholte sich Lomitas zwar von dieser Vergiftung, konnte aber nicht mehr an seine frühere Form anknüpfen.

Stefan Raiser über das Projekt: "Der Cowboy Monty Roberts, der weltberühmte Pferdeflüsterer, trifft auf den steifen hanseatischen Kaufmann Jacobs. Der Beginn einer außergewöhnlichen Männerfreundschaft. Unsere Geschichte spielt Anfang der 90er, in den Boom-Jahren des Wettgeschäfts. Schillernde Paradiesvögel bevölkern neben Adel, feiner Gesellschaft und Neureichen ebenso die deutschen Pferderennbahnen, wie Glückssuchende, Stallburschen, Jockeys und Pferdepflegerinnen. Bedeutende deutsche Unternehmergeschichte und ein Milieu voller Sinnlichkeit, Kraft, Dynamik, Upstairs/Downstairs, arm und reich sind unmittelbar miteinander verzahnt. Kaffee, das universellste Getränk der Welt, angespannte Muskeln, Tiere, Morgentau, Champagnerduschen, Schweiß, Lust und Leidenschaft stehen nebeneinander mit Erpressung, Thriller und dem Traum von einem besseren Leben."

Andreas Jacobs, Vorsitzender des von seinem Großvater gegründeten Gestüts Fährhof: "Mein Großvater hat mit einer einmaligen Passion und Geduld aus dem Nichts, eines der größten Firmenimperien Europas erschaffen und zugleich den Pferderennsport fundamental geprägt. Ein Bauernsohn, der belacht wurde, als er auf einem sandigen Acker bei Bremen ein Gestüt errichten wollte, um Vollblüter zu züchten. Die Vision des Produzenten diese Geschichte zu erzählen hat mich sofort gepackt".