TV

WDR-Intendant Tom Buhrow wird ARD-Vorsitzender

Turnusgemäß wechselt der ARD-Vorsitz 2020 vom BR zum WDR.

18.09.2019 11:11 • von Jochen Müller
Der künftige ARD-Vorsitzende Tom Buhrow (re.) mit dem amtierenden ARD-Vorsitzenden und seinem künftigen Stellvertreter Ulrich Wilhelm (Bild: SWR/Alexander Kluge)

Anfang 2020 übernimmt der WDR den ARD-Vorsitz vom BR. Das hat die ARD-Hauptversammlung in Stuttgart heute auf Vorschlag der Intendantinnen und Intendanten der ARD beschlossen. Zuletzt hatte der WDR den ARD-Vorsitz, bei dem sich die Landesrundfunkanstalten der ARD regelmäßig abwechseln, 2011/12 inne gehabt. Mit dem Vorsitz wird eine Landesrundfunkanstalt zunächst für ein Jahr betraut, eine Verlängerung um ein weiteres Jahr ist aber zwischenzeitlich üblich.

Neuer ARD-Vorsitzender ab 2020 ist der WDR-Intendant Tom Buhrow; der aktuelle ARD-Vorsitzende, BR-Intendant Ulrich Wilhelm, fungiert künftig als sein Stellvertreter. Im Rahmen der ARD-Hauptversammlung erklärte Wilhelm: "Ich gratuliere Tom Buhrow sehr herzlich zur Wahl zum nächsten ARD-Vorsitzenden. Der WDR kann auf den BR als engagierten Partner innerhalb der ARD zählen. Wir stehen als öffentlich-rechtlicher Rundfunk auch in den kommenden Jahren vor wichtigen Herausforderungen, um unseren Programmauftrag im digitalen Zeitalter bestmöglich zu erfüllen. Dabei sichere ich Tom Buhrow meine volle Unterstützung zu."