TV

Netflix sichert sich "Seinfeld"

Einer Meldung der "Los Angeles Times" zufolge hat Netflix die Auswertungsrechte an allen "Seinfeld"-Folgen an Land gezogen. Der Fünfjahres-Deal tritt 2021 in Kraft.

16.09.2019 19:17 • von Jörg Rumbucher
Eine der erfolgreichsten Sitcoms in der TV-Geschichte: "Seinfeld" (Bild: Sony Pictures)

Netflix hat sich mit einem Paukenschlag im Streaming War zurückgemeldet, nachdem dem Streamer mittelfristig Serien wie "Friends" und "The Offcie" verloren gehen werden. Laut der "Los Angeles Times" ist sich Netflix mit Rechteinhaber Sony Pictures Televison handelseinig geworden, das die Rechte an "Seinfeld" kontrolliert. Vereinbart wurde demnach ein Fünfjahres-Vertrag, der für alle 180 Folgen 2021 in Kraft tritt. Offenbar gilt die Vereinbarung weltweit.

"Wir freuen uns, mit Netflix eine Partnerschaft einzugehen, um diese beliebte Serie aktuellen Fans und neuen Zuschauern auf der ganzen Welt zugänglich zu machen", zitiert die Zeitung Sony Pictures Television-Chef Mike Hopkins.

Weitere Vertragsdetails wurden keine bekannt gegeben. Es sei allerdings anzunehmen, dass Netflix weit über 500 Mio. Dollar für die globale Auswertung in die Hand nehmen müsse.

Die US-Streaming-Rechte in den USA liegen derzeit bei Hulu. Der weitgehend zu Disney gehörende Streamingdienst soll angeblich dafür 150 Mio. Dollar pro Jahr zahlen. Der Vertrag soll 2021 auslaufen. In Deutschland ist die populäre Comdey aktuell auf keiner VoD-Plattform verfügbar.

"Seinfeld" ist eine von Jerry Seinfeld und Larry David kreierte Sitcom, die von 1989 bis 1998 auf dem US-Sender NBC lief. Sie handelt vom Alltag von vier in New York lebenden Freunden: Jerry Seinfeld, George Costanza, Elaine Benes und Cosmo Kramer. Ob NBC für seinen eigenen geplanten Streamingdienst mitgeboten hat, ist nicht bekannt.