TV

LMS-Direktor Uwe Conradt bilanziert "kurze und erfolgreiche" Amtszeit

Zum 1. Oktober übernimmt der Direktor der Landesmedienanstalt Saarland (LMS), Uwe Conradt, den Posten des Oberbürgermeisters in Saarbrücken. Heute zog er Bilanz seiner gut drei Jahre an der LMS-Spitze.

13.09.2019 12:41 • von Jochen Müller
Uwe Conradt, Direktor der Landesmedienanstalt Saarland (Bild: Carsten Simon)

Als "kurz und erfolgreich" beschreibt der scheidende LMS-Direktor Uwe Conradt, der zum 1. Oktober den Posten des Oberbürgermeisters in Saarbrücken übernimmt, seine Amtszeit, die am 1. Mai 2016 begonnen hatte. In dieser Zeit hätten laut Conradt zahlreiche neue Impulse für die Digitalisierung, die Medienkompetenz und die Medienstandortförderung gesetzt werden können.

So habe sich Conradt während seiner Amtszeit im Bereich der Filmförderung insbesondere für die Qualifizierung der saarländischen Filmschaffenden, eine stärkere Wahrnehmung des Films als wirtschaftliches Kulturgut sowie eine noch stärkere Vernetzung mit Filmförderinstitutionen in der Region rund um das Saarland sowie deutschlandweit eingesetzt.

Im digitalen Bereich habe sich die LMS laut Conradt als Zentrum für digitale Kompetenz etabliert. So habe man bereits 2016 den ersten LMS-Betaraum eröffnet, 2017 einen zweiten. Dort könnten Interessierte Angebote wie Augmented Reality, Coding und Gaming ausprobieren. Darüber hinaus stellt die LMS der Öffentlichkeit seit 2018 mit dem Social-Media-, App- und Web-Report regelmäßig die neuesten Monitoringergebnisse wie Zugriffszahlen auf Webseiten sowie die Top Ten bei Facebook, Instagram und YouTube zur Verfügung.

Bei der Medienkompetenzförderung habe man das Angebot laut Conradt während seiner Amtszeit deutlich ausgeweitet. So habe das MedienKompetenzZentrum der LMS zahlreiche neue Kursangebote eingeführt, die sich an aktuellen Entwicklungen orientieren. Dazu gehören seit 2017 auch Online-Elternabende, in deren Rahmen die Fragen von Eltern und pädagogischen Fachkräften rund um das Thema Medienerziehung beantwortet werden. Darüber hinaus hat die LMS gemeinsam mit dem MedienNetzwerk 2017 die Kampagne #Doppeleinhorn gegen Hass und Hetze im Netz ins Leben gerufen. Darüber hinaus wurde die Internetkampagne Onlineland Saar fortgeführt und um 15 virtuelle Mehrgenerationenhäuser erweitert.