TV

Rolf Moser verlässt Bavaria Media

Der langjährige Geschäftsführer und Firmengründer der Bavaria-Film-Tochter scheidet bereits zum Monatsende aus dem Unternehmen aus. Mosers Nachfolge wurde intern geregelt.

12.09.2019 17:38 • von Frank Heine
Marc Lammek, Rolf Moser und Christian Franckenstein (Bild: Bavaria Film/Christof Arnold)

Die Bavaria Media GmbH verliert ihr markantestes Gesicht. Der langjährige Geschäftsführer und Gründer, Rolf Moser scheidet bereits zum Monatsende auf eigenen Wunsch aus der Geschäftsführung des Unternehmens aus. Der 63-Jährige war über 30 Jahre für die Bavaria tätig und für die Umgestaltung der Bavaria Media und der vormaligen Bavaria Sonor von einem Inhouse-Musikverlag zu einem der führenden Unternehmen für Rechtemanagement und -verwertung verantwortlich.

Seine Nachfolge übernimmt Marc Lammek, der 2016 als Chief Operating Officer (COO) in das Unternehmen eintrat. Bei der Bavaria ist von "einer längerfristigen Nachfolgeplanung" die Rede. So wurde Lammek bereits zum 1. Februar dieses Jahres als weiterer Geschäftsführer berufen. Er wird die Bavaria Media künftig mit dem weiteren Geschäftsführer Christian Franckenstein, CEO der Bavaria Film, führen.

"Mein Nachfolger Marc Lammek hat bereits in den vergangenen drei Jahren hervorragende Führungsarbeit geleistet. Ich weiß die Bavaria Media bei ihm und Christian Franckenstein in allerbesten Händen", äußerte sich Rolf Moser, der sich ausgiebig für das in ihn gesetzte Vertrauen bedankte. Christian Franckenstein bezeichnete Moser als "echtes Bavaria-Urgestein". Die "überaus erfolgreiche Entwicklung" der Bavaria Media sei auf seine außerordentlichen Managementleistungen und "seinen einmaligen Geschäftssinn" zurückzuführen.

Moser bleibt dem Unternehmen als freier Medienanwalt und Geschäftsführer des Beteiligungsunternehmens Enterprises Sonor Musik GmbH auch weiterhin verbunden.