Kino

Detlev Buck übernimmt visuelle Gestaltung des neuen IMA-Musikpreises

Für den International Music Award (IMA), den das Axel Springer Mediahouse Berlin und der "Rolling Stone" erstmals am 22. November verleihen, haben die Veranstalter nun Detlev Buck als Creative Consultant gewonnen.

12.09.2019 14:56 • von Jonas Kiß
Soll dem IMA eine eigene Bildsprache verleihen: Detlev BuckDetlev Buck (Bild: Mathias Bothor)

Am 22. November 2019 verleihen das Axel Springer Mediahouse Berlin und das deutsche "Rolling Stone"-Magazin in der Berliner Verti Music Hall erstmals den International Music Award (IMA).

Als Creative Consultant haben die Veranstalter nun den Regisseur und Schauspieler Detlev Buck gewonnen. Buck soll dabei federführend für die visuelle Gestaltung des Abends zuständig sein und "für eine ganz eigene Bildsprache bei der Verleihung am 22. November in der Berliner Verti Music Hall sorgen", wie es aus Berlin heißt.

Für Buck sei dies die erste Arbeit an einer großen Liveproduktion.

Als Produzent der Show tritt die ProSiebenSat.1-Tochter Redseven Entertainment auf, während die Münchner Agentur Pacific Entertainment die Artist Relations verantwortet. Als Ansprechpartner für die Presse fungiert bei den IMAs zudem die Berliner Kommunikationsagentur Kruger Media. Inhaltlich und redaktionell begleitet das "Rolling Stone"-Magazin den IMA.