Festival

Berlinale ordnet Serienaktivitäten neu

Die "Drama Series Days" werden in den "Berlinale Series Market" umgewandelt, außerdem gibt es eine neue Leiterin für Berlinale Series.

11.09.2019 15:06 • von Frank Heine
Julia Fidel (Bild: Ali Ghandtschi / Berlinale 2019)

Serieller Content ist schon seit mehreren Jahren fester Bestandteil der Berlinale. Unter der neuen Festivalleitung kommt es nun auch zu Veränderungen auf diesem Gebiet. So wird das Programm der "Berlinale Series", in deren Rahmen seit 2015 neue Serienproduktionen präsentiert werden, künftig von Carlo Chatrian, dem Künstlerischen Leiter der Berlinale, kuratiert. Zur neuen Leiterin der Programmreihe wurde Julia Fidel ernannt, die zuvor bereits für die Sektionen Panorama und Generation arbeitete. Neben der Festivalarbeit hat sie in verschieden Funktionen wie Regie- oder Casting-Assistenz an mehreren Filmproduktionen mitgewirkt. Sie ist außerdem als Filmchoreographin und Presseagentin tätig.

Darüber hinaus wird die Branchenplattform "Drama Series Days", die wie die Berlinale Series im Zoo Palast stattfindet, künftig "Berlinale Series Market" heißen. Der "Berlinale Series Market" und dessen jährliches Konferenzprogramm werden gemeinsam vom European Film Market, dem Berlinale Co-Production Market und Berlinale Talents organisiert.

"Wir möchten das Serienformat weiter fördern und enger in das übrige Programm einbinden und so eine starke Plattform für Serien sowohl für das Publikum wie auch den EFM schaffen", äußerte sich Carlo Chatrian zu seinen Plänen.

Der "Berlinale Series Market" soll auch weiterhin ein zielgerichtetes, hochwertiges Konferenzprogramm sowie Treffpunkte für den persönlichen Austausch und das Networking anbieten, um den Bedürfnissen des Fachpublikums gerecht zu werden. Auch eine kuratierte Auswahl an Market Screenings ist wieder geplant. Der "Berlinale Series Market" findet vom 24. bis 26. Februar 2020 statt, parallel dazu feiern die Serien von Berlinale Series ihre Premieren.

Im Rahmen des Berlinale Co-Production Market findet zum sechsten Mal die Pitching-Veranstaltung "Co-Pro Series" statt. Noch bis zum 23. Oktober können sich Serienprojekte, die sich im Entwicklungs- und Finanzierungsstadium befinden, für die "Co-Pro Series" bewerben.