Festival

Nils Mohl gewinnt DACHS-Drehbuchpreis

Der Autor des Drehbuchs zu Ilker Cataks "Es gilt das gesprochene Wort" ist im Rahmen des Fünf Seen Filmfestival mit dem DACHS-Drehbuchpreis ausgezeichnet worden.

09.09.2019 16:37 • von Jochen Müller
Gautings Erste Bürgermeisterin Brigitte Kössinger (rechts im Bild) bei der Verleihung des DACHS-Drehbuchpreis mit dem Gewinner Nils Mohl (Bildmitte) sowie den Jury-Mitgliedern Niklas Hoffmann, Satu Siegemund und Sabine Zablin (v.l.n.r.) (Bild: Fünf Seen Filmfestival)

Nils Mohl ist für sein Drehbuch zu Ilker Cataks Es gilt das gesprochene Wort" mit dem DACHS-Drehbuchpreis des Fünf Seen Filmfestival ausgezeichnet worden, der von der Gemeinde Gauting gestiftet und mit einem Preisgeld von 3.000 Euro versehen ist. "Vor allem der Humor, die Dramaturgie und die plastische Schilderung der Figuren hat uns überzeugt", erklärt die Regisseurin und Jurymitglied Satu Siegemund, die gleichzeitig betonte, wie knapp die Entscheidung war.

Für den DACHS-Drehbuchpreis waren insgesamt sieben Filme aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol nominiert gewesen. Neben dem Gewinnerfilm waren dies Angelo" (Regie: Markus Schleinzer, Drehbuch: Markus Schleinzer und Alexander Brom), Cronofobia" (Regie: Francesco Rizzi, Drehbuch: Francesco Rizzi, Daniela Gambaro), "Der Boden unter den Füßen" (Regie und Drehbuch: Marie Kreutzer), Der Junge muss an die frische Luft" (Regie: Caroline Link, Drehbuch: Ruth Toma), Gundermann" (Regie: Andreas Dresen, Drehbuch: Laila Stieler) und "Those Who Work" (Regie: Antoine Russbach, Drehbuch: Antoine Russbach, Emmanuel Marre).