TV

Einschaltquoten: "Tatort" gewinnt am Sonntag; RTL setzt Ausrufezeichen am Freitag

Während sich der ARD-"Tatort" gestern Platz eins bei den Einschaltquoten sicherte, verzeichnete die Übertragung des EM-Qualifikationsspiels zwischen Deutschland und den Niederlanden am Freitag zumindest in der zweiten Halbzeit mehr als zehn Mio. Zuschauer.

09.09.2019 09:34 • von Jochen Müller
Ulrike Folkerts und Sebastian Bezzel im "Tatort: Maleficius" (Bild: SWR/Sabine Hackenberg)

Mit 7,74 Mio. Zuschauern (MA: 23,4 Prozent) holte sich der ARD-Tatort: Maleficius" gestern den Tagessieg bei den Einschaltquoten und hatte mit einem Marktanteil von 20,1 Prozent auch bei den 14- bis 49-Jährigen die Nase vorn. Im ZDF sahen zur gleichen Zeit insgesamt 4,43 Mio. Zuschauer (MA: 13,4 Prozent) die Inga-Lindström-Verfilmung "Klang der Sehnsucht".

Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte ProSieben mit Pirates of the Caribbean: Salazars Rache" gestern mit 15,1 Prozent den besten Wert der privaten Sender in der Primetime und setzte sich damit im Filmduell klar gegen RTL (Fast & Furious 6"; 10,4 Prozent), Sat1 (Blind Side - Die große Chance"; 7,1 Prozent) und RTL II (Ostwind 2"; 3,2 Prozent) durch.

Vox kam mit einem weiteren Sommer-Special von "Grill den Henssler" gestern Abend auf einen über dem Senderschnitt liegenden Wert von 8,9 Prozent; ebenso Kabel eins, wo eine neue Folge der "Trucker Babes" auf 5,8 Prozent kam.

ProSieben Maxx vermeldet unterdessen für den gestrigen Sonntag mit einem Marktanteil von 4,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen den "erfolgreichsten Tag der Sendergeschichte". Grund hierfür sei der "beste Saisonstart seit Übertragung der NFL Regular Season" mit einem Marktanteil in dieser Zielgruppe von bis zu 9,1 Prozent für das Spiel zwischen den Dallas Cowboys und den New York Giants gewesen.

Am Samstag hatte sich das ZDF mit der Erstausstrahlung des Samstagskrimis "Herr und Frau Bulle" (4,1 Mio. Zuschauer / MA: 15,1 Prozent) Platz eins bei den Einschaltquoten geholt gehabt; die ARD-Komödie Echte Bauern singen besser" kam zur gleichen Zeit auf 2,91 Mio. Zuschauer (MA: 10,7 Prozent). Platz eins in der Primetime bei den 14- bis 49-Jährigen hatte sich die RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" mit 18,7 Prozent gesichert gehabt. Insgesamt schauten 2,77 Mio. Zuschauer (MA: 13,4 Prozent) zu.

Ein Erfolg auf ganzer Linie war der Freitagabend für RTL gewesen. Die Übertragung des EM-Qualifikationsspiels zwischen Deutschland und den Niederlanden sahen in der ersten Halbzeit 9,16 Mio. Zuschauer (MA: 31,8 Prozent), in der zweiten waren es sogar 10,07 Mio. Zuschauer (MA: 37,4 Prozent) gewesen; die Marktanteile bei den 14- bis 49-Jährigen lagen bei 37,3 und 40,2 Prozent. Die ZDF-Krimireihe Die Chefin" war am Freitagabend insgesamt auf 3,74 Mio. Zuschauer (MA: 13,5 Prozent) gekommen, die ARD-Liebeskomödie "Verliebt auf Island" hatte 3,48 Mio. Zuschauer (MA: 12,4 Prozent) vor die Bildschirme gelockt gehabt.