Festival

Oscargewinner am Tegernsee

Heute ist das Programm für das 17. Internationale Bergfilm-Festival Tegernsee erschienen.

03.09.2019 15:41 • von Jochen Müller
Oscargewinner "Free Solo" ist einer von 79 Filmen des Internationalen Bergfilm-Festival Tegernsee (Bild: Capelight (Central))

79 Filme aus 30 Ländern stehen in diesem Jahr auf dem Programm des 17. Internationalen Bergfilm-Festival Tegernsee, das von 16. bis 20. Oktober stattfindet. Eines der Highlights ist sicher Jimmy Chins Oscar-prämierter Dokumentarfilm Free Solo" über den Freeclimber Alex Honnold und dessen Versuch, die 975 Meter hohe fast senkrechte Wand El Capitan im Yosemite-Nationalpark zu erklimmen.

Darüber hinaus hat das Festival auch vier Weltpremieren im Programm: "Endless Winter", in dem Michael Neumann und Henrik von Janda-Eble den österreichischen Skilehrer Toni Sponar porträtieren, der vor mehr als 50 Jahren nach Amerika ausgewandert ist und seitdem jedes Jahr zwei Skisaisonen - die in Chile und die in Colorado - miterlebt, Puria Ravahis Kurzfilmexperiment "Wenn der Berg ruft", Reinhold Messners "Mythos Cerro Torre" über die umstrittene Erstbesteigung des Berges in Patagonien durch Cesare Maestri und Bernhard Aichers "Tod auf dem Nil" über die erste Kajakbefahrung des Nil durch des bayerischen Studenten Franz Heigermoser.

Festivalleiter Michael Pause über die Faszination des Bergfilms: "Es sind ja gerade diese so behutsam erzählten Geschichten, voller Respekt vor dem Berg und den Protagonisten, die uns immer aufs Neue begeistern."

Weitere Informationen unter www.bergfilm-tegernsee.de.