Kino

Kinocharts USA: Angel Has Risen

Der US-Kinosommer neigt sich dem Ende zu. Jetzt können auch etwas kleinere Filme zeigen, dass sie noch über Zugkraft beim Publikum verfügen. Wie "Angel Has Fallen", dritter Teil des Franchise mit Gerard Butler, der sich auf Platz eins setzte.

25.08.2019 11:56 • von Thomas Schultze
Action regiert in den USA: "Angel Has Fallen" (Bild: Universum)

Der US-Kinosommer neigt sich dem Ende zu. Jetzt können auch etwas kleinere Filme zeigen, dass sie noch über Zugkraft beim Publikum verfügen. Wie Angel Has Fallen", dritter Teil des Franchise mit Gerard Butler, der sich auf Platz eins setzte, mit durchaus überzeugenden Zahlen: Mit 20 Mio. Dollar Kasse liegt der Actionthriller nur unwesentlich hinter dem Vorgänger London Has Fallen", der im Frühjahr 2015 mit 21,6 Mio. Dollar gestartet war und gesamt schließlich auf 62,5 Mio. Dollar kam.

Platz zwei gehört Good Boys - Nix für kleine Jungs", der am zweiten Wochenende 11,4 Mio. Dollar umsetzen konnte und gesamt schon bei soliden 41,7 Mio. Dollar hält. Dahinter holte sich "Der König der Löwen" am sechsten Wochenende 8,5 Mio. Dollar und schraubte sein Gesamtergebnis als zweiterfolgreichster Titel des Jahres auf 510,9 Mio. Dollar. Um Platz fünf ringen ein Neustart, das religiöse Drama "Overcome", und der Actionhit Fast & Furious: Hobbs & Shaw" mit jeweils 7,9 Mio. Dollar. "Hobbs & Shaw" hält gesamt bei 147,4 Mio. Dollar.

Erst auf Platz sechs hält der enttäuschend gestartete Horrorfilm Ready Or Not", der es trotz Empfehlung von Stephen King nur auf 6,9 Mio. Dollar brachte (seit Start am Mittwoch sind es 9,8 Mio. Dollar).

Auf Platz neun steht Once Upon a Time in Hollywood", der nach dem neunten Wochenende 123,3 Mio. Dollar umgesetzt und damit Inglourious Basterds" als zweiterfolgreichsten Film in der Karriere von Quentin Tarantino abgelöst hat. Es ist auch der zweiterfolgreichste Film in diesem Jahr (nach "Wir" von Jordan Peele), der nicht auf einer Marke basiert.