Festival

"Lara" eröffnet Filmfestival in Oldenburg

Nach seinem Debütfilm "Oh Boy" im Jahr 2012 wird Jan-Ole Gerster auch mit seinem zweiten Film, "Lara", das Internationale Filmfest Oldenburg eröffnen.

22.08.2019 12:36 • von Jochen Müller
Corinna Harfouch in "Lara" (Bild: Studiocanal)

Jan-Ole Gersters "Lara" eröffnet am 11. September das Internationale Filmfest Oldenburg. Damit wird Gerster diese Ehre bereits zum zweiten Mal zuteil, nachdem sein Debütfilm und späterer sechsfacher Lola-Gewinner Oh Boy" das Festival 2012 eröffnet hatte und dort als bester deutscher Film mit dem German Independence Award ausgezeichnet worden war und den Publikumspreis erhalten hatte. Hauptdarsteller Tom Schilling hatte 2012 in Oldenburg den Seymour Cassel Award erhalten gehabt.

Schilling spielt auch in "Lara" wieder die männliche Hauptrolle eines Pianisten, der just am 60. Geburtstag seiner Mutter Lara (Corinna Harfouch) das wichtigste Konzert seiner Karriere gibt. Doch seine Mutter, die seinen musikalischen Werdegang maßgeblich beeinflusst und geprägt hat, hat er dazu nicht eingeladen. Doch das will Lara nicht so einfach hinnehmen.

"Lara" wurde von Schiwago Film in Koproduktion mit Studiocanal, die den Film am 7. November in den deutschen Kinos starten, produziert.