Produktion

Lena Dunham gründet Produktionsfirma

"Girls"-Schöpferin Lena Dunham, die gerade auch als Hippie-Mädchen in Quentin Tarantinos "Once Upon a Time in... Hollywood" eine kleine Rolle hat, hat in New York ihre eigene Produktionsfirma Good Thing Going gegründet.

22.08.2019 12:52 • von Barbara Schuster
Lena Dunham (Bild: ZDF/Jojo Whilden)

"Girls"-Schöpferin Lena Dunham, die gerade auch als Hippie-Mädchen in Quentin Tarantinos "Once Upon a Time in Hollywood" eine kleine Rolle hat, hat in New York ihre eigene Produktionsfirma Good Thing Going gegründet. Ins Portfolio des Unternehmens sollen Arbeiten für Film, Fernsehen, Theater und Podcasts aufgenommen werden.

Einen exklusiven First-Look-Deal hat Good Thing Going mit HBO geschlossen. Gemeinsam mit Bad Wolf hat Good Thing Going bereits die Serie "Industry" für HBO produziert, bei der Dunham zudem als Regisseurin des Piloten verantwortlich zeichnet. Auch für HBO Max ist bereits ein Projekt in Entwicklung, das Halbstunden-Serienformat "Generation" von Zelda Barnz. Anfang nächsten Jahres willl Dunham den Dreh der Romanverfilmung "Catherine Called Birdy" angehen. Das Projekt nach Karen Cushmans Vorlage will Dunham nicht nur selbst produzieren, sondern auch adaptieren und inszenieren.