Produktion

Kevin Feige als Produzent von "Spider-Man" abgezogen

Weil sich Disney und Sony nicht auf die Kofinanzierungsmodalitäten der künftigen "Spider-Man"-Filme einigen konnten, wird Marvel-Chef künftig nicht mehr als deren Produzent fungieren.

21.08.2019 08:43 • von Jochen Müller
Marvel-Chef Kevin Feige wird keine "Spider-Man"-Filme mehr produzieren (Bild: Kurt Krieger)

Disney hat Marvel-Chef Kevin Feige, Produzent und vor allem kreativer Strippenzieher der letzten beiden "Spider-Man"-Filme, von dem Franchise abgezogen. Wie "Deadline.com" berichtet, haben sich Disney und Sony in zahlreichen Gesprächen in den vergangenen Monaten nicht auf die Kofinanzierungsmodalitäten künftiger "Spider-Man"-Filme einigen können.

Disney war mit dem Vorschlag, die Finanzierung zu gleichen Teilen zu stemmen, in die Verhandlungen gegangen, was Sony aber glattweg ablehnte und seinerseits einen Vorschlag machte, den Disney aber nicht akzeptieren wollte. Unter den aktuellen Bedingungen, wonach Marvel fünf Prozent des Gewinns erhalten hatte, wollte Disney schon gar nicht weiter machen.

Ein Sony-Sprecher erklärte, man sei enttäuscht, würde Disneys Entscheidung aber akzeptieren. "Wir hoffen, dass sich das in der Zukunft wieder ändern wird, aber wir verstehen, dass er (Feige) bei all den neuen Verantwortungsbereichen, die Disney ihm gegeben hat - inklusive der neu hinzugekommenen Marvel-Charaktere -, nicht die Zeit hat, für ein geistiges Eigentum zu arbeiten, das Disney nicht gehört."

Aus gut informierten Kreisen ist zu hören, dass Sony zwei weitere "Spider-Man"-Filme plant, bei denen erneut Jon Watts Tom Holland in der Hauptrolle inszenieren soll. Vor allem Watts' weiteres Mitwirken steht noch auf wackeligen Füßen; die Tatsache, dass Feige nicht mehr als Produzent an Bord sein wird, ist hier bestimmt nicht sehr zuträglich. Vor allem ist unklar, wie die größere Geschichte weiterentwickelt werden soll, wenn Spidey nicht länger Unterstützung von den anderen Figuren aus dem "Avengers"-Universum erhalten kann.

Spider-Man: Far From Home", der bis dato letzte von Feige produzierte "Spider-Man"-Film, ist der einzige, nicht von Disney verliehene Film in diesem Jahr, der weltweit mehr als eine Mrd. Dollar eingespielt hat. Erst Anfang der Woche hatte er Skyfall" als erfolgreichsten Sony-Titel aller Zeiten abgelöst (wir berichteten).