Kino

Filmregiedebüt von Bruce Springsteen

Bruce Springsteen tritt erstmals als Filmregisseur in Erscheinung: "Western Stars", eine Mischung aus Musikdokumentation und Konzertfilm zum gleichnamigen Album, hat im Herbst Weltpremiere beim Toronto International Film Festival.

20.08.2019 16:44 • von Frank Medwedeff
Drehte die Filmdoku zu seinem jüngsten Album selbst: Bruce Springsteen (Bild: Sony Music)

Im Herbst feiert das Filmregie-Debüt von Rockstar Bruce Springsteen seine Weltpremiere beim Toronto International Film Festival: "Western Stars" ist gleichzeitig Musikdokumentation und Konzertfilm zum gleichnamigen Album (Sony Music), das sich im Juni sofort nach Veröffentlichung unter anderem in Deutschland und Großbritannien an die Spitze der Longplaycharts setzte.

Bei der Entstehung des Films stand Springsteen sein langjähriger Kollaborations-Partner Thom Zimny ("The Wire", "Springsteen On Broadway") zur Seite. Die Dokumentation enthält neben den 13 Songs des Albums, die Springsteen mit kompletter Band und Orchester in der imposanten Kulisse einer über 100 Jahre alten Scheune präsentiert, auch Archiv-Material. Der "Boss" selbst ist überdies als Erzähler zu hören. Neben dem Sänger und Songwriter wirkt in dem Film unter anderem seine Ehefrau Patti Scialfa mit. Thom Zimny, Jon Landau, Barbara Carr und George Travis produzierten den Film, die Rolle des Executive Producers übernahm Springsteen, von dem auch die gesamte Score-Filmmusik stammt.

Bereits am 22. August kommt mit Blinded By The Light" der neue Spielfilm von Gurinder Chadha ("Kick It Like Beckham") in die Lichtspielhäuser, in dem die Musik von Bruce Springsteen eine zentrale Rolle spielt und diverse Klassiker seines Repertoires im Soundtrack zu hören sind.