TV

Netflix/DE: Erfolg für "Kidnapping Stella"

Vermutlich zum ersten Mal hat Netflix/Deutschland eine präzise Abrufzahl kommuniziert. Natürlich für eine deutsche Produktion.

20.08.2019 13:54 • von Jörg Rumbucher
In 19 Mio. Netflix-Haushaltren wurde "Kidnapping Stella" aufgerufen (Bild: Netflix)

Auf dem deutschen Twitter-Account von Netflix wurde wahrscheinlich erstmals eine so präzise Abrufzahl kommuniziert wie vor einigen Wochen zu "Haus des Geldes". Gegenstand der aktuellen Kurzmeldung vom 20. August ist die deutsche Produktion "Kidnapping Stella", die seit 12. Juli 2019 abrufbar ist. Netflix zufolge wurde sie innerhalb der ersten vier Wochen 18.895.873 Mal abgerufen. Die Zahl bezieht sich nicht auf einzelne Zuschauer, sondern auf die Haushalte, die über ein Netflix-Abo verfügen.

Knapp 19 Mio. Aufrufe lässt den vorsichtigen Rückschluss zu, dass ein nicht unwesentlicher Teil der Views über internationale Accounts erfolgt sein muss. Und, logisch, Netflix hätte den Wert nicht veröffentlicht, wenn die Resonanz aus Sicht des Streamers nicht als Erfolg zu werten wäre. Objektiv ist die Abrufzahl mangels Vergleichswerten nur schwer einzuordnen.

Bei "Kidnapping Stella" handelt es sich um einen Entführungsthriller mit Jella Haase und um ein Remake der britischen Produktion "Spurlos - Die Entführung der Alice Creed".