Kino

Drei deutsche Produktionen im Rennen um den Studentenoscar

Heute sind die Nominierungen für die Verleihung des Studentenoscar am 17. Oktober bekannt gegeben worden.

14.08.2019 12:29 • von Jochen Müller

Patrick Vollrath, der für seinen Kurzfilm "Alles wird gut" 2015 mit dem Studentenoscar ausgezeichnet worden war, feierte soeben mit seinem Langfilmdebüt 7500" in Locarno Weltpremiere. Drei deutsche Nachwuchsfilmemacher*innen können in seine Fußstapfen treten, sind sie doch aktuell auch für den Studentenoscar nominiert worden. Nicole Aebersold von der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf tritt mit ihrem Kurzfilm "Rumours" in der Kategorie "Alternative/Experimental (Domestic and International Film Schools) an. Ebenfalls an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf entstanden ist Veronica Solomons Animationsfilm "Love Me, Fear Me", der in der entsprechenden Kategorie ins Rennen um einen Studentenoscar geht. In der Kategorie "Documentary (International Film Schools)" ist Gisela Carbajal Rodriguez Dokumentarfilm "Oro Blanco" über das Leben und die Ängste der Menschen in einem Gebirge im Nordwesten Argentiniens, der an der HFF München entstanden ist, für den Studentenoscar nominiert.

Die Verleihung des Studentenoscars findet am 17. Oktober in Los Angeles statt.

Alle Nominierten im Überblick