Kino

Viacom und CBS wiedervereinigt

Anfang 2006 war CBS von Viacom abgespalten worden. Jetzt werden beide Unternehmen wieder in einem gemeinsamen zusammengefasst.

14.08.2019 10:42 • von Jochen Müller
Viacom-CEO Bob Bakish leitet ViacomCBS (Bild: Viacom)

Gut 13 Jahre nach ihrer Trennung im Jahr 2006 kommt es - vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung, die in den kommenden Monaten erwartet wird - nach jahrelangen Gesprächen zu einer Wiedervereinigung von CBS und Viacom. Wie beide Unternehmen jetzt beschlossen haben, wird dies in einem reinen Aktiendeal über die Bühne gehen; jeder Viacom-Aktionär bekommt für jede seiner stimmrechtlosen Aktien 0,59625 CBS-Anteile.

Das künftige Unternehmen ViacomCBS, unter dessen Dach Firmen wie Paramount Pictures, CBS, Showtime und MTV vereinigt sein werden, hat einen Marktkapitalwert von rund 28 Mrd. Dollar und wird von Viacom-CEO Bob Bakish geleitet werden. Joe Ianniello, seit September 2018 Interims-CEO von CBS, bleibt Chairman und CEO von CBS, CBS-CFO Christina Spade fungiert in dem neuen Unternehmen als Executive Vice President und Chief Financial Officer.

"Heute ist ein wichtiger Tag für CBS und Viacom, da wir unsere zueinander passenden Unternehmensteile und Fähigkeiten vereinigen und zu einer der wenigen Firmen mit einer derartigen Tiefe und Breite an Content sowie einer Reichweite, um die Zukunft unserer Branche zu gestalten. Unsere einzigartige Fähigkeit, hervorragenden und beliebten Content für ein weltweites Publikum - sowohl für unsere eigenen Plattformen als auch für unsere Partner auf der ganzen Welt - zu produzieren, versetzt uns in die Lage, schon heute das Maximale aus unserem Geschäft herauszuholen und uns zu positionieren, um in den nächsten Jahren eine Führungsposition übernehmen zu können", so Bakish in einer ersten Stellungnahme.

Der 13-köpfige Aufsichtsrat von ViacomCBS wird von Shari Redstone, Tochter des zwischenzeitlich 96-jährigen Viacom-Gründers Sumner Redstone und eine der hartnäckigsten Befürworterinnen der Wiedervereinigung, geleitet. Sie erklärt: "Ich bin begeistert zu sehen, dass diese beiden großartigen Firmen zusammen kommen und so die unglaubliche Kraft ihrer zusammengelegten Unternehmensteile in die Tat umsetzen können. Mein Vater sagte einmal 'Content is King' - und das war noch nie so wahr wie heute. Durch die gemeinsame Leidenschaft von CBS und Viacom für herausragenden Content und Innovationen werden wir ein hervorragendes Medienunternehmen mit zahlreichen Plattformen erschaffen, das für ein Wachstum in einer sich schnell verändernden Branche gut aufgestellt ist."