TV

Einschaltquoten: RTL-"Sommerhaus" schwächelt auf hohem Niveau

Im Vergleich zur Vorwoche büßte das RTL-"Sommerhaus der Stars" bei den 14- bis 49-Jährigen zwar gut fünf Prozentpunkte ein, verzeichnete aber immer noch einen Marktanteil weit jenseits der 20-Prozent-Marke.

14.08.2019 09:49 • von Jochen Müller
- (Bild: RTL)

"Das Sommerhaus der Stars" bei RTL bleibt bei den 14- bis 49-Jährigen am Dienstagabend weiter hoch im Kurs, auch wenn der Auszug von Schlagersänger Michael Wendler und seiner Freundin Laura das Interesse an dem Format doch hat schwinden lassen. So sank der Marktanteil in dieser Zielgruppe gestern im Vergleich zur Vorwoche um gut fünf Prozentpunkte auf 22,5 Prozent; die Gesamtreichweite lag mit 3,14 Mio. Zuschauern (MA: 11,6 Prozent) gut 700.000 Zuschauer unter der der Vorwoche.

Keines der übrigen Programme kam in der gestrigen Primetime auch nur annähernd an "Das Sommerhaus der Stars" heran. ProSieben bestritt den Abend mit zwei Folgen von "Galileo Big Pictures" (8,4 bzw. 10,8 Prozent), Sat1 startete mit zwei "MacGyver"-Folgen (8,6 und 8,8 Prozent) in die Primetime, bevor "Promi Big Brother" dann mit 15,4 Prozent deutlich im zweistelligen Bereich landete. Die RTL-II-Sozialreportagen "Hartz aber herzlich" und "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern" kamen gestern auf 14/49-Marktanteile von 6,8 und 6,9 Prozent und hatten damit die Nase vorn vor dem Kabel-eins-Filmdoppel Das Haus am See" (4,9 Prozent) und Final Destination 2" (5,4 Prozent) sowie den Vox-Doku-Soaps "Harte Hunde" (4,2 Prozent) und "Goodbye Deutschland" (4,3 Prozent).

Die größte Gesamtreichweite des gestrigen Tages erzielte die ARD-Krankenhausserie In aller Freundschaft", die mit 4,17 Mio. Zuschauern (MA: 14,7 Prozent) anders als in der Vorwoche wieder den Sprung über die Vier-Mio.-Besucher-Marke schaffte. Zuvor war Um Himmels Willen" auf 3,39 Mio. Zuschauer (MA: 12,3 Prozent) gekommen. Im ZDF sahen gestern Abend 2,48 Mio. Zuschauer (MA: 8,9 Prozent) die Reportage "Mit 80 Jahren um die Welt". Ihre größte Reichweite des Tages hatten die Mainzer bereits im Vorabendprogramm mit den Rosenheim-Cops" (3,53 Mio. Zuschauer / MA: 14,7 Prozent) erzielt gehabt.