TV

Einschaltquoten: Staffelbestwert für "Die Bachelorette"

Das RTL-Kuppelformat holte sich gestern mit dem besten Wert der aktuellen Staffel Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen.

08.08.2019 10:08 • von Jochen Müller
Auf Rekordkurs: Die RTL-"Bachelorette" (Bild: TVNOW / Arya Shirazi)

Mit dem Staffelbestwert von 17,4 Prozent - das sind gut zwei Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche - holte sich die RTL-"Bachelorette" gestern erneut Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen in der Primetime. Zum Allzeit-Rekord der RTL-Kuppelshow, aufgestellt beim Finale der 2017er Staffel mit 18,6 Prozent, fehlt noch etwas mehr als ein Prozentpunkt. Bei ProSieben fiel "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte" mit 8,9 Prozent unter die Zehn-Prozent-Marke, die in der vergangenen Woche noch hatte geknackt werden können. Für die anschließenden Serien "Seattle Fire Fighters" und "9-1-1 Notruf L.A." standen 7,7 und 7,1 Prozent zu Buche. Vox kam gestern Abend mit einer Doppelfolge der Serie "Magnun P.I." auf 14/49-Marktanteile von 4,6 und 3,9 Prozent und lag damit deutlich hinter zwei Folgen der RTL-II-Doku-Soap "Teenie-Mütter" (5,7 bzw. 6,3 Prozent). Kabel eins kam mit dem Kinohit aus dem Jahr 2008, Das Beste kommt zum Schluss", gestern Abend bei den 14- bis 49-Jährigen auf einen Marktanteil von 6,3 Prozent.

Die größte Gesamtreichweite des gestrigen Tages erzielte die ZDF-Vorabend-Krimiserie Soko Wismar" (3,11 Mio. Zuschauer / MA: 18,5 Prozent). In der Primetime kam die neue Show "Sorry für alles" im Zweiten auf 1,91 Mio. Zuschauer (sieben Prozent) und landete damit sogar noch hinter der "Bachelorette", die insgesamt 2,35 Mio. Zuschauer (MA: 8,9 Prozent) verzeichnete. Die ARD wiederholte gestern das Impro-Drama Wellness für Paare" und verzeichnete dafür 2,58 Mio. Zuschauer (MA: 9,8 Prozent) - das sind gut 1,2 Mio. Zuschauer und gut zwei Prozentpunkte weniger als bei der Erstausstrahlung im November 2016. Seine größte Reichweite des gestrigen Tages hatte das Erste bereits mit dem Vorabend-Quiz "Gefragt - Gejagt" (2,63 Mio. Zuschauer / MA: 16 Prozent) erzielt gehabt.