Kino

Ernst Szebedits verlässt Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

2011 hatte Ernst Szebedits den Vorstand der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung übernommen. Jetzt sieht er die Stiftung in einer derart guten Lage, dass der Zeitpunkt für ihn günstig ist, sich zum Jahresende in den Ruhestand zu verabschieden.

25.07.2019 15:39 • von Jochen Müller
Ernst Szebedits (Bild: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung)

Ernst Szebedits, seit 2011 Vorstand der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, geht zum Jahresende in den Ruhestand. "Bei der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung stehen die Weichen auf Zukunft. Die Stiftung kommt bei der Digitalisierung ihrer einzigartigen Bestände gut voran, macht Klassiker und Raritäten für heutige Medien verfügbar, präsentiert das deutsche Filmerbe im In- und Ausland und betreibt erfolgreich das Deutsche Filmhaus Wiesbaden mit dem preisgekrönten Murnau-Filmtheater. Dank der guten Lage der Stiftung ist nun der richtige Zeitpunkt, um zum Jahresende in den Ruhestand zu gehen", erklärt Szebedits, der vor wenigen Tagen seinen 68. Geburtstag feierte.

Wie der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung, Christian Sommer, betont, habe Szebedits herausragende Arbeit geleistet: "Er hat die Stiftung 2011 in einer schwierigen Lage übernommen und erfolgreich neu aufgestellt. Ihm ist es gelungen, die Murnau-Stiftung über die Fachwelt hinaus stärker in die Filmwirtschaft, das Kulturleben und die Politik zu vernetzen. Dass die Murnau-Stiftung ein hohes internationales Ansehen genießt, ist seiner Arbeit zu verdanken."

Erfolge kann die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung nach eigenen Angaben vor allem bei der Auswertung ihres eigenen Filmbestandes und der Pflege und Digitalisierung des Filmerbes vorweisen. So habe man im Frühjahr 2015 die Abteilung Sales & Distribution neu gegründet (wir berichteten), um Verleih, Vertrieb und Vermarktung des eigenen Filmbestandes inhouse übernehmen zu können. So konnten in diesem Bereich deutlich höhere Erträge erzielt werden.

Im Bereich der Digitalisierung des Filmerbes lobt die Stiftung vor allem die Zusammenarbeit mit Bertelsmann und ZDF/Arte bei der Restaurierung von Klassikern wie Der müde Tod" oder Das Cabinet des Dr und hebt außerdem die digitale Restaurierung des UFA-Klassikers Münchhausen" in Kooperation mit Arri hervor.