Kino

Universal Pictures: Weniger Umsatz, mehr Gewinn

Niedrigere Programm- und Produktionskosten haben bei Universal Pictures im zweiten Quartal 2019 dazu geführt, dass der Gewinn trotz eines rückläufigen Umsatzes im Jahresvergleich um ein Drittel gesteigert werden konnte.

25.07.2019 15:06 • von Jochen Müller
Auch "Pets 2" konnte die Kinoerlöse von Universal Pictures im zweiten Quartal nicht mehr auf Vorjahresniveau anheben (Bild: Universal Pictures)

Der Umsatz von Universal Pictures ist im zweiten Quartal 2019 um 14,8 Prozent auf 1,457 Mrd. Dollar zurück gegangen. Das geht aus der heute vom Mutterkonzern Comcast veröffentlichten Bilanz hervor. Als Grund hierfür wird ein 53,1-prozentiges Minus bei den Kinoerlösen im Vergleich zum mit Titeln wie "Jurassic World: Das gefallene Königreich" sehr starken Vorjahresquartal genannt. Umsätze, die im zurückliegenden Quartal durch Titel wie Pets 2" nicht erzielt werden konnten. Aufgrund des Timings bei der Verfügbarkeit von Lizenztiteln stiegen die Lizenzerlöse im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 9,8 Prozent an. Der Umsatzrückgang bei Universal Pictures konnte im zweiten Quartal nach Angaben von Comcast durch niedrigere Programm- und Produktionskosten mehr als kompensiert werden, so dass das Ebitda mit 183 Mio. Dollar um 33 Prozent über dem des Vorjahreszeitraums lag.

NBCUniversal erzielte im zweiten Quartal 2019 insgesamt einen Umsatz von 8,206 Mrd. Dollar und lag damit nur leicht unter dem Wert des Vorjahresquartals von 8,273 Mrd. Dollar; das Ebitda stieg um 8,1 Prozent auf 2,324 Mrd. Dollar an.

Für Comcast standen insgesamt im zweiten Quartal Erlöse von 26,858 Mrd. Dollar zu Buche; ein Plus von 23,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Ebitda stieg um 17,5 Prozent auf 8,716 Mrd. Dollar.