Kino

Kandidaten für Lux-Filmpreis stehen fest

Am 27. November wird vom Europäischen Parlament der Lux-Filmpreis vergeben. Jetzt wurden die drei nominierten Filme bekannt gegeben.

24.07.2019 11:16 • von Jochen Müller
Die drei Finalisten für den Lux-Filmpreis (Bild: Europäisches Parlament)

Mads Brüggers Cold Case Hammarskjöld" (Dänemark/Norwegen/Schweden/Belgien), Teona Strugar Mitevskas Gott existiert, ihr Name ist Petrunya" (Nord-Mazedonien/Belgien/Slowenien/Kroatien/Frankreich) und Rodrigo Sorogoyens El reino" sind die diesjährigen Kandidaten für den Lux-Filmpreis, den das Europäische Parlament am 27. November vergibt. Das hat der neue Parlamentspräsident David Maria Sassoli jetzt bekannt gegeben.

Alle drei Filme haben schon erfolgreiche Festivalauftritte hinter sich: "Cold Case Hammarskjöld" feierte in Sundance seine Weltpremiere und wurde dort mit dem World Cinema Documentary Competition Directing Award ausgezeichnet, "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya" feierte im Berlinale-Wettbewerb seine Weltpremiere und wurde dort mit dem Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichnet und "El reino" erhielt nach seiner Weltpremiere im Wettbewerb von San Sebastian bei der Verleihung des Spanischen Filmpreises Goya insgesamt sieben Auszeichnungen.

Untertitelt in allen 24 Sprachen der EU-Mitgliedsländer werden die drei Lux-Filmpreis-Finalisten im Herbst noch in den Kinos in mehr als 50 Städten in der kompletten EU zu sehen sein.