Produktion

Bully und Hape erstmals gemeinsam vor der Kamera

Ab Oktober wird in Bayern und Österreich "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" gedreht, bei dem Michael Bully Herbig und Hape Kerkeling erstmals gemeinsam vor der Kamera stehen werden.

25.07.2019 11:25 • von Jochen Müller

Elf Jahre nach Die Geschichte vom Brandner Kaspar", der mehr als eine Mio. Besucher in die deutschen Kinos gelockt hatte, schlüpft Michael Bully Herbig erneut in das Kostüm des Boandlkramers. "Mir hat diese Rolle so viel Spaß gemacht, dass ich sie unbedingt noch einmal spielen wollte", so Herbig, der die Idee zum neuen Kinofilm "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" hatte und davon auch Regisseur Joseph Vilsmaier sofort begeistern konnte: "Als Bully mit dieser Idee zu mir kam, musste ich nicht lange überlegen. Mir war sofort klar, was für ein Potenzial in dieser Geschichte steckt!"

Auf der Grundlage der Idee, die Herbig zusammen mit Marcus H Rosenmüller und Ulrich Limmer entwickelt hatte, schrieben die beiden Autoren das Drehbuch, in dem es um Tod und Teufel geht. Die Rolle des Teufels wird Hape Kerkeling übernehmen; erstmals stehen Herbig und Kerkeling damit gemeinsam vor der Kamera. Kerkeling freut sich auch schon auf die Dreharbeiten, die ab Oktober in Bayern und Österreich stattfinden sollen, denn: "Es ist ein wirklich schönes, herzergreifendes und rasend komisches Drehbuch."

Produziert wird "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" von Perathon Medien in Koproduktion mit dem aus der Tele München Gruppe, Universum Film, i&u TV und Wiedemann & Berg Film gegründeten neuen Medienunternehmen unter der Führung von Fred Kogel, das den Film an Ostern 2020 auch in die Kinos bringen wird. Aktuell hat der FFF Bayern für das Projekt eine Förderung in Höhe von 900.000 Euro bewilligt.