Kino

Neue Preisstifter bei European Work in Progress Cologne

Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr während des Film Festival Cologne das Branchenevent European Work in Progress Cologne statt. Dabei wird es drei neue Preisstifter geben.

23.07.2019 12:12 • von Jochen Müller
Produzentin Eva Blondiau und Regisseur/ Produzent Elmar Imanov wurden 2018 für den Spielfilm "End of Season" mit dem Hauptpreis des European Work in Progress Cologne ausgezeichnet. (Bild: European Work in Progress)

Neben K13 Studios und Eclair werden in diesem Jahr erstmals auch Arri Media, LAVAlabs und Zoom Medienfabrik Preise für das Branchenevent European Work in Progress Cologne stiften, das von 14. bis 16. Oktober zum zweiten Mal im Rahmen des Film Festival Cologne stattfindet.

Der European Work in Progress Arri Media Award besteht aus einem Gutschein im Wert von 10.000 Euro für Dienstleistungen im Bereich der Farbkorrekturen, der European Work in Progress LAVAlabs Award beinhaltet einen Gutschein im Wert von 10.000 Euro für visuelle Effekte und der European Work in Progress Zoom Medienfabrik Award stellt dem Gewinner 7.500 Euro für die Öffentlichkeitsarbeit ei einem internationalen Festival zur Verfügung.

Ebenfalls vergeben werden der European Work in Progress K13-Studios Award über einen Gutschein im Wert von 10.000 für zehn Tage Soundmixing und der European Work in Progress Eclair Award über zwei Gutscheine für die Untertitelung eines Films in zwei Sprachen im Wert von jeweils 2.000 Euro.

Hauptpartner von European Work in Progress Cologne sind auch in diesem Jahr die Film- und Medienstiftung NRW, das Film Festival Cologne, die Creative Europe Desks Germany und EAVE.

Als neuer Partner von European Work in Progress lädt die Stadt Köln am 14. Oktober, dem Eröffnungstag, zu einem Empfang. Darüber hinaus lädt eitelsonnensystem, ein weiterer Partner von European Work in Progress, zu einem Get-Together ein.

Das Programm der Veranstaltung wird im September bekannt gegeben; Einreichungen sind noch bis 31. Juli möglich.