Kino

Teilnehmer der 7. SOFA-Workshop-Reihe angekündigt

Über das Trainingsprogramm SOFA - School of Film Advancement, das 2013 von der deutschen Filmplus gemeinsam mit dem georgischen Partner IDC ins Leben gerufen wurde, um innovative Ideen von Filmmanagern besonders in jenen Regionen Wirklichkeit werden zu lassen, in denen eine unabhängige Filmszene nach wie vor Schwierigkeiten hat eine funktionierende Infrastruktur (wieder) aufzubauen, soll im Jahrgang 2019/2020 die deutsche Plattform Crew United nach Polen gebracht werden.

22.07.2019 16:54 • von Barbara Schuster

Über das Trainingsprogramm SOFA - School of Film Advancement, das 2013 von der deutschen Filmplus gemeinsam mit dem georgischen Partner IDC ins Leben gerufen wurde, um innovative Ideen von Filmmanagern besonders in jenen Regionen Wirklichkeit werden zu lassen, in denen eine unabhängige Filmszene nach wie vor Schwierigkeiten hat eine funktionierende Infrastruktur (wieder) aufzubauen, soll im Jahrgang 2019/2020 die deutsche Plattform Crew United nach Polen gebracht werden. Initiatorin ist die Gründerin des polnischen Filmmagazins "FilmPRO", Irena Gruca-Rozbicka. Die weiteren Teilnehmer des aktuellen Jahrgangs sind: Premysl Martinek aus Tschechien, der die erste kuratierte VoD-Plattform für Kinderfilme unter dem Namen Bionaut Kids plant; Medea Sharikadze aus Georgien, die beim CineDOC Festival in Tiflis ein interdisziplinäres Neue Horizonte Forum einrichten will, um Zukunftsfragen zu diskutieren; Viki Antonopoulou aus Griechenland, die den Weltvertrieb Attis - Bold Film Sales für griechische und georgische Debütspielfilme gründen will. Drita Llolla aus Montenegro, die das erste Arthouse-Kino im Badeort Ulcinj, direkt an der albanischen Grenze ins Leben rufen will; und Pavel Braila aus Moldavien, der das Konzept für das weltweit erste internationale Hochzeitfilm-Festival entwickelt hat.

Mit dem besonderen Fokus auf Mittel- und Osteuropa, Deutschland, Griechenland, Israel, Zentralasien, den Kaukasus-Republiken wählt SOFA Projekte aus, die die nationale Filmindustrie, ihre Filme und das filmische Erbe promoten und entwickeln. Dank Workshops und international renommierter Mentoren, leistet SOFA nach eigenen Angaben die entscheidende Starthilfe für die ausgewählten Projekte. Zudem wird es unterstützt vom Auswärtigen Amt und dem Creative Europe - MEDIA Programm der Europäischen Union. Außerdem wird der Workshop in Polen 2019 vom Polnischen Filminstitut, der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und der Mazovia Warsaw Film Commission. Zusätzlich wird der Workshop in Litauen 2019 vom Lithuanian Film Centre unterstützt.