Digitaler Vertrieb

Queen ziehen mit "Bohemian Rhapsody" bei YouTube in den Milliarden-Club ein

Der Clip zu "Bohemian Rhapsody" von Queen hat bei YouTube die Marke von einer Milliarde Abrufen durchbrochen - als bislang ältestes Musikvideo. Universal Music und YouTube wollen diesen Erfolg ausbauen, präsentieren eine frisch überarbeitete Version des Clips und flankieren das mit einer Marketingkampagne.

22.07.2019 15:16 • von

Der Clip zum Song "Bohemian Rhapsody" von Queen hat bei YouTube die Marke von einer Milliarde Abrufen durchbrochen - nach Unternehmensangaben als bislang ältestes Musikvideo. Universal Music und YouTube wollen diesen Erfolg ganz offenbar weiter ausbauen, präsentieren ab sofort eine frisch überarbeitete HD-Version des Clips auf dem YouTube-Kanal von Queen und flankieren ihre Aktivitäten mit einer Marketingaktion:

Eine Kampagne unter dem Motto "You Are The Champions" soll Sänger, Musiker, Tänzer und bildende Künstler motivieren, sich mit dem ursprünglichen Clip auseinanderzusetzen und eigene UGC-Videos zu kreieren. Celine Joshua, die bei der Universal Music Group als General Manager, Commercial, Content & Artist Strategy fungiert, will mit dieser innovativen Videokampagne die "fantastischen Fans von Queen weltweit in den Mittelpunkt" rücken und bezeichnet die Aktion als "erste in einer ganzen Reihe von spezifischen Initiativen", die das Unternehmen für die kommenden Monate auf dem offiziellen Queen-Kanal geplant habe. Der Kanal kommt derzeit auf fast 10,26 Millionen Abonnenten.

"Bohemian Rhapsody ist ein klangliches und filmisches Meisterwerk, einer der nachhaltigsten Songs der modernen Musik," lässt sich zudem Lyor Cohen zitieren, der bei YouTube als Global Head of Music die Musikaktivitäten verantwortet.

Der Song "Bohemian Rhapsody" erreichte die Milliarden-Marke im Kielwasser des Erfolgs des Films gleichen Namens, der laut Universal Music als das bislang umsatzstärkste Musik-Biopic der Geschichte bereits mehr als 900 Millionen Dollar an den Kinokassen einspielte. Das eigentliche Musikvideo gilt zumindest als einer der ersten zu Promotionzwecken gedrehten Clips, wurde laut Unternehmensangaben in rund drei Stunden in den Proberäumen der Band gedreht, soll damals 4500 Pfund gekostet haben und war erstmals im November 1975 in einer Folge der TV-Show "Top Of The Pops" zu sehen.

Für einen Platz unter den Top 10 der bei YouTube bis zum Frühjahr 2019 am häufigsten abgerufenen Musikvideos reicht das indes noch nicht.