TV

HBO Max vergibt Führungsaufgaben

HBO Max-Topmanager Kevin Reilly hat jetzt ein Team zusammengestellt, das den kommenden Streamingdienst in den Bereichen Original Programming und Aquisitions konkurrenzfähig machen soll.

22.07.2019 10:35 • von Jörg Rumbucher
Bei ihm laufen viele Fäden zusammen: Content-Chef Kevin Reilly (Bild: WarnerMedia)

Kevin Reilly, Chief Content Officer der neuen WarnerMedia-Streamingplattform HBO Max und zugleich Präsident von TNT, TBS und truTV, hat am 18. Juli zahlreiche Personalien angekündigt. Damit soll der neue Streamer vor allem in den Geschäftsbereichen Eigenproduktionen und Aquisitions wettbewerbsfähig gemacht werden. Mutterkonzern WarnerMedia zufolge handelt es sich um erfahrene Führungskräfte, die zum Teil in den letzten 30 Jahren im Film- und TV-Segment erfolgreich waren.

Die Original Programming-Gruppe, deren Aufgabe vor allem darin bestehen soll, sowohl jüngere Erwachsene als auch Kinder und Familien an HBO Max zu binden, wird von Sarah Aubrey angeführt. In ihrer Funktion als Head of Original Content berichtet sie an Reilly. Zu ihrem Team zählen Joey Chavez, EVP Original Drama, Jessie Henderson, EVP Original Feature Film, Jeniffer Kim, SVP International Originals, Suzanna Makkos, EVP Original Comedy und Animation und Jennifer O'Connell, EVP Originals Non-Fiction und Kids.

Darüber hinaus wurden diverse Personalien für strategische Funktionen, Verwaltung und Business Operations bekanntgegeben. Der Streamer HBO Max will im Frühjahr 2020 zumindest in den USA starten und dann mindestens 10.000 Sendestunden zur Verfügung stellen. Neben diversen Eigenproduktionen wird HBO Max Lizenzen von Drittanbieteren erwerben, vor allem aber aus dem Portfolio von WarnerMedia schöpfen, zu dem HBO, Warner Bros., New Line, DC Entertainment, CNN, TNT, TBS, truTV, The CW, Turner Classic-Filme, Cartoon Network, Adult Swim, Crunchyroll, Rooster Teeth, Hallo Sonnenschein, Looney Tunes und einige mehr zählen.