TV

Einschaltquoten: "The Masked Singer" weiter auf Erfolgskurs

Auch die dritte Folge der ProSieben-Show "The Masked Singer" erzielte gestern Abend bei den 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil jenseits der 20-Prozent-Marke - und mehr noch: mit 27,3 Prozent wurde der beste Wert aller drei Folgen erzielt.

12.07.2019 09:53 • von Jochen Müller
"Kakadu" Heinz Hoenig schied gestern bei "The Masked Singer" aus (Bild: ProSieben/Willi Weber)

Die ProSieben-Show "The Masked Singer" bleibt am Donnerstagabend bei den 14- bis 49-Jährigen weiter das Maß der Dinge. Mit dem Bestwert aller drei Folgen - die jeweils über 20 Prozent gelegen hatten - von 27,3 Prozent holte sich das von Endemol Shine Germany produzierte Format souverän Platz eins in dieser Zielgruppe. Für ProSieben war dies der beste Wert am Donnerstagabend seit August 2014, als es Men in Black 3" auf einen Marktanteil von 28,7 Prozent brachte (wir berichteten).

Alle anderen Programme erzielten in der gestrigen Primetime einen einstelligen 14/49-Marktanteil: RTL startete in den Serienabend mit "Jenny - Echt gerecht!" (9,6 Prozent) und schloss zwei Folgen von Magda macht das schon!" (7,8 bzw. 8,5 Prozent) an. Sat1 hatte zwei alte Folgen von Navy CIS" (5,2 bzw. 4,6 Prozent) programmiert und musste sich damit deutlich dem SciFi-Thriller After Earth" geschlagen geben, der Vox einen Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen von 6,9 Prozent einbrachte. Kabel eins landete mit "Achtung Abzocke - Urlaubsbetrügern auf der Spur" bei 5,8 Prozent und hielt damit die beiden RTL-II-Formate "Frauentausch" (4,5 Prozent) und "Einfach hairlich - Die Friseure" (3,1 Prozent) klar auf Distanz.

Insgesamt holte sich gestern die Wiederholung des ARD-Barcelona-Krimi: Über Wasser halten" mit 4,4 Mio. Zuschauer (MA: 15,6 Prozent) den Tagessieg bei den Einschaltquoten; die Erstausstrahlung im November 2017 war bei rund 600.000 Zuschauern mehr nahezu auf den gleichen Marktanteil gekommen (wir berichteten). Das ZDF schickte eine Bergdoktor"-Wiederholung aus dem Januar 2016 ins Rennen und kam damit auf 3,45 Mio. Zuschauer (MA: 12,2 Prozent).