Festival

Besucherrekord in Oberaudorf

Mit einem Besucherrekord sind gestern die 12. Musikfilmtage in Oberaudorf zu Ende gegangen.

08.07.2019 14:49 • von Jochen Müller
Zum traditionellen Frühschoppen-Gespräch konnte Festivalleiter Markus Aicher (Bildmitte) gestern Schauspieler Alexander Held (li.) und Filmmusikkomponist Marcel Barsotti in der Privatbrauerei Oberaudorf begrüßen (Bild: Musikfilmtage Oberaudorf)

Mehr als 20 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme wurden von 3. bis 7. Juli im Rahmen der 12. Musikfilmtage Oberaudorf gezeigt. Die Programmauswahl, die u.a. Open-Air-Vorstellungen von Bohemian Rhapsody" und Rocketman", die Deutschlandpremiere der deutschen Fassung von Danny Boyles Yesterday", den Dokumentarfilm Spider Murphy Gang - Glory Days of Rock'n'Roll" sowie Lolaabräumer Gundermann", der mit dem mit 1.000 Euro dotierten Arri-Publikumspreis ausgezeichnet wurde, beinhaltete, schien den Geschmack des Publikums voll getroffen zu haben. Wie die Festivalveranstalter heute mitteilen, wurde an den fünf Festivaltagen eine Rekordzahl von mehr als 3.000 Zuschauern gezählt; ein Plus von mehr als 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Zum traditionellen Frühschoppen-Gespräch hatte Festivalleiter Markus Aicher am gestrigen Sonntag erstmals in die Privatbrauerei Oberaudorf eingeladen. Gäste waren der Schauspieler Alexander Held und der Filmmusikkomponist Marcel Barsotti. Die ebenfalls eingeladene Regisseurin Margarethe von Trotta musste ihre Teilnahme krankheitsbedingt kurzfristig absagen.