Kino

Comic-Con ante portas

Die Comic-Con in San Diego steht vor der Tür: Am 17. Juli öffnet die weltgrößte Comicmesse ihrer Art wieder die Pforten. Auch für die Hollywoodstudios ist die Veranstaltung eigentlich eine wichtige Plattform, um erste Einblicke in ihre Comicverfilmungen bzw. ihre großen Franchise-Filme zu gewähren. Allerdings bleiben gleich drei Majors dieses Jahr fern.

05.07.2019 09:39 • von Barbara Schuster
Arnie is back in "Terminator: Dark Fate" (Bild: Paramount)

Die Comic-Con in San Diego steht vor der Tür: Am 17. Juli öffnet die weltgrößte Comicmesse ihrer Art wieder die Pforten. Auch für die Hollywoodstudios ist die Veranstaltung eigentlich eine wichtige Plattform, um erste Einblicke in ihre Comicverfilmungen bzw. ihre großen Franchise-Filme zu gewähren. Dieses Jahr sieht es etwas anders aus. Denn drei Majors werden nicht in San Diego anwesend sein: Die Fangirls und -boys müssen auf Sony, Warner Bros. und Universal verzichten, dh es werden keine Neuigkeiten zu "Venom", "Spider-Verse", "Wonder Woman" oder "Birds of Prey" verkündet. Immerhin soll Marvel wieder mit dabei sein, nachdem der Hitlieferant 2018 auf der Comic-Con pausierte. Auch Paramount und New Line haben sich bis dato angekündigt. Was Marvel genau präsentieren wird, weiß im Vorfeld niemand; die große Sause in der größten Messehalle, Halle H, soll immer eine besondere Überraschung für die Gäste sein. Die Spekulationen zielen allerdings auf Filme wie "Black Widow", "The Eternals", "Shang-Chi" sowie "Doctor Strange 2", "Black Panther 2" oder "Guardians of the Galaxy Vol" ab. Fix ist, dass die Russo-Brüder bei einem Panel anwesend sein werden, auf dem sie ihre Arbeit an "Avengers: Endgame" Revue passieren lassen und über ihr Indie-Studio AGBO sprechen werden. Während bei New Line alle Zeichen auf "It: Chapter Two" stehen, wird Paramount die Fans mit Präsentationen von "Terminator: Dark Fate" und "Top Gun: Maverick" unterhalten.

Oscarpreisträger Guillermo del Toro wird ebenfalls in San Diego erwartet für eine "Scary Storytelling Master Class" mit Regisseur André Øvredal, der den von del Toro produzierten "Scary Stories to Tell in the Dark" mitbringt. Saban Films hat "Jay and Silent Bob Reboot" und dessen Star Kevin Smith im Gepäck.