Produktion

FFA fördert neuen "Hui Buh" und "Caveman"

Die FFA hat mit 1,8 Millionen Euro die Herstellung von vier Kinofilmprojekten unterstützt: Mit 600.000 Euro erhielt "Hui Buh und das Hexenschloss", den Sebastian Niemann mit Rat Pack vorbereitet, die höchste Fördersumme.

01.07.2019 06:42 • von Barbara Schuster
Sebastian Niemann legt bald mit dem neuen "Hui Buh" los (Bild: Gerhard Schirlo)

Die FFA hat mit 1,8 Millionen Euro die Herstellung von vier Kinofilmprojekten unterstützt: Mit 600.000 Euro erhielt "Hui Buh und das Hexenschloss", den Sebastian Niemann mit Rat Pack vorbereitet, die höchste Fördersumme. Jeweils 500.000 Euro gingen an "Caveman" von Laura Lackmann(Constantin Film Produktion) und "Schachnovelle" von Philipp Stölzl (Walker + Worm). "Die albanische Frau" von Bujar Alimani (Elsani & Neary Media) erhielt 200.000 Euro. Darüberhinaus hat die Förderanstalt die Entstehung von zwei Drehbüchern mit 50.000 Euro gefördert. Edward Berger kann für sein historisches Projekt "Kindertransport" mit 25.000 Euro rechnen; ebenso wie Florian Opitz, der sich mit Fragen des Schlafs in "The Science of Sleep" beschäftigt.