TV

Einschaltquoten: U21-Fußballer machen das Rennen

Bereits vor Beginn der Primetime stand der Tagesieger bei den gestrigen Einschaltquoten fest. In der Primetime trumpfte ProSieben vor allem bei den 14- bis 49-Jährigen mit einer neuen Show auf.

28.06.2019 10:11 • von Jochen Müller
- (Bild: ZDF/Corporate)

5,66 Mio. Zuschauer (MA: 30,8 Prozent) sahen gestern am frühen Abend die Übertragung des 4:2-Erfolgs der deutschen U21-Fußballnationalmannschaft im EM-Halbfinalspiel gegen Rumänien im ZDF und machten das Zweite damit schon vor Beginn der Primetime zum Tagessieger bei den Einschaltquoten. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 23 Prozent. In der Primetime konnten die Mainzer noch einmal mit einer Fußballübertragung punkten: die Übertragung des Frauen-Fußball-WM-Viertelfinales zwischen Norwegen und England kam auf insgesamt 3,54 Mio. Besucher (MA: 14,6 Prozent; 14/49: zehn Prozent). Die ARD hatte in der gestrigen Primetime eine Wiederholung aus der Krimireihe "Mordkommission Istanbul" programmiert, die auf 3,34 Mio. Zuschauer (MA: 13,4 Prozent) kam.

Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen in der Primetime belegte die neue ProSieben-Show "The Masked Singer", die in dieser Zielgruppe auf einen Marktanteil von 20,7 Prozent kam. Da hatte auch eine Ausgabe der RTL-Tanzshow "Let's Dance", bei der auf dem ungewohnten Donnerstagssendeplatz ausschließlich Profis am Werk waren, mit 13,9 Prozent keine Chance.

Vox kam mit "Asterix im Land der Götter" gestern Abend in dieser Zielgruppe auf einen Marktanteil von 7,1 Prozent. Sat1 ging mit jeweils einer Doppelfolge der Serien Navy CIS" (4,4 bzw. 5,3 Prozent) und "Bull" (4,9 bzw. sechs Prozent) an den Start. Bei Kabel eins stand eine Folge des Reportageformats "Achtung Abzocke - Urlaubsbetrügern auf der Spur" auf dem Programm, das sich mit einem Marktanteil von 5,7 Prozent gegen die gleichzeitig ausgestrahlte RTL-II-Doku-Soap "Frauentausch" (4,5 Prozent) behaupten konnte.