TV

ProSiebenSat.1 und VDD schütten zum fünften Mal Exposé-Förderung aus

In ihren Gemeinsamen Vergütungsregeln haben ProSiebenSat.1 und der Verband Deutscher Drehbuchautoren einen Exposé-Fördertopf vereinbart. Jetzt wurden die zehn Drehbuchautor*innen bekannt gegeben, die im Rahmen der fünften Förderrunde unterstützt werden.

27.06.2019 12:05 • von Jochen Müller
Yvonne Weber, Vice President Deutsche Fiction bei ProSiebenSat.1 (Bild: ProSiebenSat.1)

Regine Bielefeldt, Rainer Butt, Kim Fiedler, Katja Klengel, Valentin Mereutza, Alexandra Schmidt, Patrick Schuckmann, Axel Staeck, Freya Steward und Finja Christin Wrocklage sind die Gewinner der fünften Exposé-Fördertopf-Ausschreibung von ProSiebenSat1 undVerband Deutscher Drehbuchautoren. Sie erhalten jeweils 7.500 Euro, die in zwei Raten ausgezahlt werden, und haben drei Monate für die Entwicklung des Exposés Zeit. Wie in den Gemeinsamen Vergütungsregeln von ProSiebenSat.1 und VDD vereinbart, werden die ausgearbeiteten Stoffe zunächst der Sendergruppe angeboten. Kommt es nicht zu einem Drehbuchvertrag, können die Autor*innen ihre entwickelten Ideen frei auf dem Markt anbieten.

Insgesamt waren in diesem Jahr rund 120 Ideen eingereicht worden; im vergangenen Jahr waren es rund 150 gewesen. Den Grund für den Rückgang kennen VDD-Vorstand Uwe Petzold und VDD-Geschäftsführer Jan Herchenröder: "Wir hatten in diesem Jahr mit Fokussierung auf Dark Crime- und Thriller-Formate für die Prime Time inhaltlich die bisher am stärksten zugespitzte Ausschreibung. Die Zahl der Einreichungen liegt deshalb zwar etwas unter der Anzahl der Vorjahre, ist aber immer noch sehr hoch. Unter den Teilnehmern ist die Zahl etablierter Autoren dabei erfreulich konstant. Wir freuen uns, dass auch jüngere Autoren den Fördertopf für sich entdecken und von der Förderung profitieren."

Yvonne Weber, Vice President Deutsche Fiction bei ProSiebenSat.1, betont: "2019 haben wir sowohl bei der Ausschreibung als auch in der Weiterentwicklung der Gewinnerideen die Stoffentwicklung noch stärker mit unserem momentanen Programmbedarf sowie der Redaktions- und Senderpraxis verzahnt." Die Gewinnerinnen und Gewinner konnten uns mit ihren vielversprechenden Crime- und Thrillerideen begeistern. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und die gemeinsame Weiterentwicklung der Exposés."