Kino

Bertelsmann und UFA laden zum neunten Mal zu Filmnächten ein

Von 21. bis 23. August finden auf der Berliner Museumsinsel die neunten UFA Filmnächte statt.

19.06.2019 08:55 • von Jochen Müller
Fritz Langs "Die Frau im Mond" ist einer von drei Stummfilmklassikern, die bei den UFA Filmnächten gezeigt werden (Bild: unbekannt)

Drei Stummfilmklassiker stehen auf dem Programm der UFA Filmnächte, die von 21. bis 23. August zum neunten Mal auf der Berliner Museumsinsel stattfinden. Nach einem Empfang in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz bildet Richard Oswalds "Eine tolle Nacht" den Auftakt zu der dreitägigen Veranstaltung, zu der täglich rund 1.000 Gäste erwartet werden. Der in den Jahren 1926/27 entstandene Film wurde in diesem Jahr digital restauriert; diese Fassung feiert nun bei den UFA Filmnächten ihre Premiere. Erstmals zu hören sein wird auch die im Auftrag von ZDF und Arte in diesem Jahr entstandene Neukomposition der Filmmusik von Frido ter Beek und Maud Nelissen, die vom Filmorchester The Sprockets gespielt werden wird.

Am 22. August wird im Rahmen der UFA Filmnächte Fritz Langs Frau im Mond" zu sehen sein. Die Musik zu dem Film spielt DJ Jeff Mills, der bereits 2017 zu Langs "Metropolis" bei den UFA Filmnächten aufgetreten war.

Den Abschluss der UFA Filmnächte bildet am 23. August Ernst Lubitschs Madame Dubarry". Die Musik liefert diesmal Ekkehard Wölk und das Ensemble Ancien Régime.

Weitere Informationen unter www.ufa-filmnaechte.de.