Kino

Kinocharts Großbritannien: "Aladdin" behauptet sich knapp

Wie in der Vorwoche die "X-Men" bissen sich am vergangenen Wochenende die "Men in Black" an "Aladdin" in den britischen Kinocharts die Zähne aus.

18.06.2019 10:22 • von Jochen Müller
Weiter auf Platz eins der britischen Kinocharts: "Aladdin" (Bild: Walt Disney)

In der Vorwoche hatte X-Men: Dark Phoenix" "Aladdin" nicht von Platz eins der britischen Kinocharts verdrängen können, am vergangenen Wochenende konnte sich die Realverfilmung des Disney-Klassikers gegen erneut gegen einen Neustart, Men in Black: International", behaupten - wenn auch nur knapp. "Aladdin" kam auf 2,88 Mio. Pfund (rund 3,26 Mio. Euro) und steht damit insgesamt bei 30,42 Mio. Pfund (rund 34,44 Mio. Euro). "Men in Black: International" spielte an seinem Startwochenende auf Platz zwei 2,82 Mio. Pfund (rund 3,17 Mio. Euro). Vorgänger Men in Black 3" hatte es bei seinem Start im Mai 2012 auf 3,67 Mio. Euro gebracht gehabt. Platz drei der britischen Kinocharts belegte am vergangenen Wochenende Rocketman", der nach einem Wochenendeinspiel von 1,63 Mio. Pfund (rund 1,85 Mio. Euro) insgesamt bei 19,26 Mio. Pfund (rund 21,8 Mio. Euro) steht.

Auch die restlichen Titel der Top 5 der britischen Kinocharts erzielten ein siebenstelliges Wochenendeinspiel. Pets 2" kam auf Platz vier auf 1,52 Mio. Pfund (rund 1,72 Mio. Euro) und schraubte sein Gesamteinspiel damit auf 16,87 Mio. Pfund (rund 19,1 Mio. Euro), "X-Men: Dark Phoenix" steht nach 1,04 Mio. Pfund (rund 1,17 Mio. Euro) am vergangenen Wochenende insgesamt bei 5,93 Mio. Pfund (rund 6,68 Mio. Euro).

Asif Kapadias Dokumentarfilm Diego Maradona" schaffte an seinem Startwochenende mit einem Einspiel von 284.000 Pfund (rund 320.000 Euro) auf Platz neun den Sprung in die Top Ten der britischen Kinocharts.

Die Top 15 der britischen Kinocharts