TV

Berlin Series Award geht nach Belgien

Mit der Preisverleihung ging gestern die dritte Ausgabe des Berlin International TV Series Festivals zu Ende.

14.06.2019 10:54 • von Jochen Müller
Bei der Verleihung der Berlin Series Awards (v.l.n.r.): Omri Shenhar (Co-Creator und Autor "Magpie"), Adam BIzanski (Koautor "Magpie"), Dana Eden (Produzentin und Co-Creator "Magpie"), Tim Van Aelst (Creator "Studio Tarara"), Sofie Peeters (Executive Producer "Studio Tarara") und Mark Olan Dreesen (Schauspieler und Gründer TVSFBerlin) (Bild: TVSF Berlin)

Mit zwei Preisen war die belgische Dramaserie "Studio Tarara" der große Gewinner bei den diesjährigen Berlin Series Award, der gestern in einer feierlichen Gala zum Abschluss des dritten Berlin International TV Series Festivals verliehen wurde. Creator Tim Van Aelst und Executive Producer Sofie Peeters nahmen den Preis für die beste Serie entgegen, Darsteller Koen de Graeve wurde in der Kategorie "Beste Performance" ausgezeichnet. Den Preis für das beste Drehbuch nahmen die Produzentin und Ko-Kreatorin Dana Eden sowie die beiden Autoren der israelischen Produktion "Magpie", Adam Bizanski und Omri Shenhar, entgegen.

Die Jury der Berlin Series Awards bestand in diesem Jahr aus Oscarpreisträger Paul Haggis, Produzentin Nataly Kudiabor, Schauspielerin und Autorin Louise Massin, Hanna Huge (Geschäftsführung Serienjunkies.de), Schauspieler Philipp Christopher, "Cinema"-Chefredakteur Philipp Schulze sowie Autor und Produzent Simon Mirren.