Produktion

Clint Eastwood soll Sam Rockwell als Anwalt inszenieren

Oscarpreisträger Sam Rockwell soll eine der Hauptrollen in Clint Eastwoods "The Ballad of Richard Jewell" übernehmen.

12.06.2019 15:36 • von Jochen Müller
Sam Rockwell (Bild: Kurt Krieger)

Clint Eastwoods "The Ballad of Richard Jewell", der erst Ende Mai von Fox/Disney zu Warner Bros. gewechselt war (wir berichteten), soll mit Sam Rockwell einen ersten prominenten Hauptdarsteller bekommen. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, verhandelt Rockwell, für Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" mit dem Oscar ausgezeichnet und zuletzt mit Vice - Der zweite Mann" im Frühjahr dieses Jahres in den deutschen Kinos, derzeit über die Rolle des Anwalts des Protagonisten Richard Jewell.

In der auf wahren Begebenheiten beruhenden Geschichte steht Jewell im Mittelpunkt. Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta war Richard Jewell als Sicherheitsmann tätig gewesen und hatte durch das Auffinden eines verdächtigen Rucksacks ein Attentat verhindern. Zunächst hatte Powell einen wahren Heldenstatus, tauchte dann aber schnell als einer der Verdächtigen auf der Liste des FBI auf, nachdem er nachweislich als einer der ersten am vermeintlichen Tatort gewesen war. Erst 88 Tage später wurde Jewell, der bei allen Befragungen standing seine Unschuld beteuert hatte, von jeglicher Schuld freigesprochen; wenig später wurde der wahre Täter gefasst. Jewell verstarb einige Jahre später im Alter von 44 Jahren an Herzversagen; möglicherweise eine Spätfolge des Stresses wenige Jahre zuvor. Wer ihn in Clint Eastwoods Film spielen soll, ist noch nicht bekannt.

"The Ballad of Richard Jewell" wird von Eastwood mit seiner Produktionsfirma Malpaso sowie Tim Moore, Jessica Meier, Leonardo DiCaprio, Jennifer Davisson Killoran und Kevin Misher produziert. Das Drehbuch stammt von Billy Ray. Ein Drehstarttermin ist noch nicht bekannt.