Kino

Gerlinde Seitner erneut zur Cine-Regio-Präsidentin gewählt

2005 gehörte der Filmfonds Wien zu den Gründungsmitgliedern von Cine-Regio, einer Interessensvertretung von zwischenzeitlich 48 regionalen Filmförderungen in Europa. Bei der Cine-Regio-Generalversammlung in Cannes wurde die Filmfonds-Geschäftsführerin Gerlinde Seitner gestern als dessen Präsidentin bestätigt.

21.05.2019 15:35 • von Jochen Müller
Gerlinde Seitner (Bild: Filmfonds Wien)

Gerlinde Seitner, Geschäftsführerin des Filmfonds Wien, ist für weitere zwei Jahre zur Präsidentin von Cine-Regio gewählt worden. Der Zusammenschluss von zwischenzeitlich 48 regionalen Filmförderungen in Europa - aus Deutschland sind die MFG Baden-Württemberg, dieFilmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und die Mitteldeutsche Medienförderung zu dessen Mitgliedern - war 2005 gegründet worden; der Filmfonds Wien war einer der Gründungsmitglieder.

Ziel des Verbunds, dessen Mitglieder jährlich rund 200 Mio. Euro an Fördermitteln bereitstellen, ist neben dem internen Austausch und der filmpolitischen Interessensvertretung auch die überregionale Zusammenarbeit zur Unterstützung von Koproduktionen.

"In einer sich schnell verändernden Medienlandschaft mit dem Trend zu internationalen Koproduktionen wird die Zusammenarbeit regionaler Filmförderstellen immer wichtiger. Gerade für innovative Projekte in neuartigen Produktionskonstellationen ist die Unterstützung der Cine-Regio-Mitglieder zunehmend entscheidend, da sie ohne regionale Förderung oft nur schwer bis gar nicht finanzierbar sind", erklärte Seitner nach ihrer Wiederwahl bei der Cine-Regio-Generalversammlung in Cannes.

Neben Seitner, die seit drei Jahren als Cine-Regio-Präsidentin fungiert, gehören dem sechsköpfigen Cine-Regio-Vorstand Nevina Satta (Sardegna Film Foundation, Italien), Tomas Eskilsson (Film i Väst, Schweden), Philippe Reynaert (Wallimage, Belgien), Ralf Ivarsson (Film I Skåne, Schweden) und Gregory Faes (Auvergne-Rhone-Alpes Cinema, Frankreich) an.