TV

Digitalgeschäft als Wachstumsmotor für RTL Group

Während die TV-Werbeeinnahmen bei den Sendern der RTL Group im ersten Quartal 2019 rückläufig waren, stiegen die Digitalumsätze - auch dank eines Zuwachses bei den VoD-Abonnenten - deutlich an. Insgesamt verzeichnet die Sendergruppe ein Umsatzplus.

16.05.2019 10:16 • von Jochen Müller
Thomas Rabe, CEO der RTL Group (Bild: RTL Group)

Der Umsatz der RTL Group lag im ersten Quartal 2019 mit 1,518 Mrd. Euro um 7,2 Prozent über dem vergleichbaren Wert des Vorjahreszeitraums. Wie die Sendergruppe heute bekannt gab, resultierte dieser Anstieg vor allem aus einem Plus bei den Digitalumsätzen; sie lagen mit 220 Mio. Euro um 15,8 Prozent über denen des ersten Quartals 2018. Dieses Plus bei den Digitalumsätze führt die RTL Group vor allem auf einen 59-prozentigen Abonnentenzuwachs bei ihren VoD-Angeboten in Deutschland und den Niederlanden zurück.

Ebenfalls zum Umsatzanstieg beigetragen hat auch die Produktionseinheit Fremantle, die ihren Quartalsumsatz dank erfolgreicher Formate wie "American Gods" und "America's Got Talent: The Champions" um 41,3 Prozent auf 383 Mio. Euro steigern konnte.

Den schwächeren TV-Werbemarkt in Deutschland, im Wesentlichen bedingt durch die Lage der Osterfeiertage im zweiten Quartal, nennt die RTL Group als Grund, dass der Quartalsumsatz ihrer TV-Sender um zwei Prozent auf 1,084 Mrd. Euro zurückgegangen ist.

Thomas Rabe, seit 1. April CEO der RTL Group, erklärte bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen, man habe einen guten Start ins Jahr 2019 gehabt, und gab gleichzeitig die Richtung für den Rest des Jahres vor: "Um weiter wachsen zu können, fokussiert sich unsere Total Video 2.0-Strategie auf zwei Prioritäten: den Aufbau hochwertiger lokaler Streamingangebote in den europäischen Ländern, wo wir starke Senderfamilien haben, und die Stärkung unserer weltweit agierenden Inhaltetochter Fremantle. Bei beiden Prioritäten machen wir weiter gute Fortschritte. Ende März zählte die RTL Group 1,15 zahlende Abonnenten für seine VoD-Plattformen in Deutschland und den Niederlanden - im Jahresvergleich ein Plus von 59 Prozent. Fremantle erweitert seinen Fundus an Dramaproduktionen durch den bevorstehenden Start von 'Beecham House', 'Baghdad Central' und 'La Jauria'."

Für das Gesamtjahr 2019 hat die RTL Group aktuell ihre Prognose eines Umsatzzuwachses im Bereich von 2,5 bis fünf Prozent bestätigt. Aufgrund zu erwartender Investitionen ins TV-Programm und das VoD-Angebot rechnet man weiterhin mit einem Rückgang beim Ebitda ebenfalls zwischen 2,5 und fünf Prozent.