Kino

Mehr als zwei Mio. Euro für zehn Kinderfilme

Gemeinsam mit der BKM hat das Kuratorium junger deutscher Film aktuell Fördermittel von mehr als zwei Mio. Euro für zehn Kinderfilme bewilligt.

15.05.2019 14:05 • von Jochen Müller
Julie Kania, Geschäftsführerin Kuratorium junger deutscher Film (Bild: Kuratorium junger deutscher Film)

Die gemeinsame Jury des Kuratoriums junger deutscher Film und der BKM hat in ihrer jüngsten Sitzung für zehn Kinderfilme Fördermittel in einer Höhe von insgesamt 2,13 Mio. Euro beschlossen.

Die höchste Einzelsumme von 700.000 Euro wurde IGC Films für die Komödie "Mission Ulja Funk" zugesprochen, die Barbara Kronenberg nach eigenem Drehbuch inszenieren wird. Als die zwölfjährige Ulja einen Asteroiden entdeckt, der die Erde bedroht, löst dies einen Streit in der Kirchengemeinde des Mädchens aus, der dazu führt, dass seine Oma und der Pastor die Wissenschaft aus ihrem Leben verbannen. Zusammen mit dem 13-jährigen Henk macht sich Ulja daraufhin auf eine Reise quer durch Polen.

500.000 Euro gehen an "Der Pfad" (eyrie entertainment), den Tobias Wiemann nach einem Drehbuch von Rüdiger Bertram und Jytte-Merle Börnsen inszenieren wird. Erzählt wird die Geschichte des zwölfjährigen Rolf und seines Vaters, die 1941 vor den Nazis aus Berlin geflohen sind. Auf dem Weg nach New York zur Rolfs Mutter sitzen die beiden in Südfrankreich fest. Ein Hirtenjunge, nicht recht viel älter als Rolf, soll die beiden über die Grenze nach Spanien führen. Doch als Rolfs Vater festgenommen wird, sind die beiden Jungen auf sich alleine gestellt.

Je 300.000 Euro wurden dem historischen Kinderfilm Das Glaszimmer" (Lieblingsfilm) und dem Dokumentarfilm "Follow Me" (Flare Film) zugesprochen. "Das Glaszimmer" (Regie: Christian Lerch, Buch: Christian Lerch, Josef Einwanger) spielt kurz vor Kriegsende. Anna und ihr elfjähriger Sohn Felix fliehen aus dem zerbombten München aufs Land, wo Anna dem strengen Ortsgruppenleiter Feik nur schwer die überzeugte Nationalsozialistin vorspielen kann. Felix hingegen wird immer mehr von der Nazi-Propaganda verführt. "Follow Me" begleitet amerikanische Influencerinnen im Alter von zwölf bis 15 Jahren auf ihrer Suche nach Identität und Selbstverwirklichung.

Alle Förderungen unter www.kuratorium-junger-film.de.