TV

Einschaltquoten: Fast neun Millionen Zuschauer sehen Pokal-Krimi

Die Übertragung des DFB-Pokal-Halbfinales zwischen Werder Bremen und dem FC Bayern München gestern Abend in der ARD hat die größte Reichweite im laufenden Wettbewerb erzielt.

25.04.2019 09:09 • von Jochen Müller

8,91 Mio. Zuschauer (MA: 30,5 Prozent) sahen gestern in der ARD den 3:2-Erfolg des FC Bayern München im DFB-Pokal-Halbfinale bei Werder Bremen. Mit den besten Werten im laufenden Wettbewerb - bisheriger Rekordhalter war die Achtelfinalpartie zwischen Hertha BSC Berlin und dem FC Bayern München, die Anfang Februar auf 7,36 Mio. Zuschauer (MA: 26,7 Prozent) gekommen war - holte sich das Erste souverän Platz eins bei den Einschaltquoten. "Aktenzeichen XY...ungelöst" kam im ZDF zur gleichen Zeit auf 4,67 Mio. Zuschauer (MA: 15,2 Prozent).

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich die ARD-Fußballübertragung mit einem Marktanteil von 28,8 Prozent souverän Platz eins in der gestrigen Primetime. Einziges weiteres Programm mit einem zweistelligen Marktanteil in der gestrigen Primetime war die ProSieben-Serie "Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte", die mit 10,2 Prozent allerdings gut zwei Prozentpunkte unter ihrem Vorwochenwert lag. Die weiteren ProSieben-Serien des gestrigen Abends, "Seattle Fire Fighters" und "Lucifer", kamen auf 14/49-Marktanteile von 7,2 und 4,3 Prozent. Schwestersender Sat1 verzeichnete für "111 verrückte Viecher" einen 14/49-Marktanteil von 5,2 Prozent und lag damit gleichauf mit Die Glücksritter" bei Kabel eins. RTL II kam mit einer Doppelfolge der Doku-Soap "Teenie-Mütter" auf 5,4 und fünf Prozent, die RTL-Ranking-Show "Die 25 schillerndsten Storys rund um die Schönheit" verzeichnete bei den 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 7,1 Prozent. Für die in der vergangenen Woche neu gestartete Vox-Serie "Magnum P.I." ging es mächtig bergab: die 14/49-Marktanteile der gestrigen Doppelfolge lagen mit vier und 4,1 Prozent um gut drei bzw. einen Prozentpunkt unter dem jeweiligen Vorwochenwert.