Festival

"Greta" eröffnet Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern

Das von 30. April bis 5. Mai zum 29. Mal stattfindende Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern hat in diesem Jahr den Länderschwerpunkt Irland. Gleich der Eröffnungsfilm, Neil Jordans Psychothriller "Greta" stammt von der Grünen Insel.

17.04.2019 09:13 • von Jochen Müller
Isabelle Huppert als Greta im gleichnamigen Psychothriller von Neil Jordan (Bild: Capelight Pictures, Ascot Elite Entertainment)

Neil Jordans "Greta" mit Chloe Grace Moretz und Isabelle Huppert in den Hauptrollen eröffnet am 30. April das 29. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern. Der Psychothriller ist einer von insgesamt 24 Lang- und Kurzfilmen aus Irland, die im Rahmen des diesjährigen Länderschwerpunkts auf dem Festival zu sehen sein werden.

Insgesamt zeigt das Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 120 Lang- und Kurzfilme aus 23 Ländern, darunter 14 Weltpremieren wie "Lievalleen" von Peter Wawerzinek, Thomas Bartels' ethnografisches Roadmovie Sagan Dalja" sowie die Kurzfilme "Das Mensch" (Regie: Sophie Linnebaum), "Alternativen" (Regie: Benjamin Kramme) und "Vor aller Augen" (Regie: Juliane Ebner) und 19 Deutschlandpremieren wie Bernd Böhlichs Und der Zukunft zugewandt", Sherry Hormanns Nur eine Frau", Katrin Schlössers "Szenen meiner Ehe" und Anna Schwingschuhs "Journey through a small hole in a glove".

Festivalleiter Volker Kufahl ist überzeugt: "2019 wird ein starker Festivaljahrgang. Ich denke, dass wir eine qualitativ herausragende als auch sehr publikumswirksame Filmauswahl getroffen haben."

Weitere Informationen zum Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern unter www.filmland-mv.de.