Produktion

Servus TV setzt Krimieigenproduktion fort

Im Juni beginnen die Dreharbeiten zur zweiten Staffel der Krimiserie "Meiberger - Im Kopf des Täters", die Mona Film im Auftrag des Red Bull-Senders produziert.

15.04.2019 15:08 • von Frank Heine
"Meiberger" mit Ulrike C. Tscharre, Fritz Karl und Cornelius Obonya (Bild: Servus TV/Denis Waugh)

Im vergangenen Jahr sorgte die achtteilige Krimiserie Meiberger - Im Kopf des Täters" als zweite große fiktionale Eigenproduktion von Servus TV für Aufsehen. Noch eher als bei Trakehnerblut", dem ersten großen Serienaufschlag des österreichischen Privatsenders, stehen die Zeichen nun auf Fortsetzung. Mitte Juni beginnen die Dreharbeiten zu acht neuen Folgen mit Fritz Karl als Gerichtspsychologe Thomas Meiberger. Mit Cornelius Obonya, Ulrike C Tscharre, Otto Schenk, Jaschka Lämmert und Lino Gaier ist auch das Gros des weiteren Ensembles wieder mit an Bord. Das Drehbuch stammt wie bei Staffel eins von Maja und Wolfgang Brandstetter. Allerdings sind mit dem Münchner Studenten-Oscar-Gewinner Peter Baumann und dem einheimischen Talent Matthias Zuder zwei neue Regisseure am Werk.

Produziert wird die Serie von der Wiener Mona Film mit Thomas Hroch und Gerald Podgornig als verantwortlichen Produzenten. Die Dreharbeiten finden überwiegend in der Umgebung von St. Gilgen und in der Stadt Salzburg statt. Für die Auftaktfolge kündigt Servus TV "ein nervenaufreibendes Duell mit einem Psychopathen" und eine Hetzjagd quer durch Salzburgs Altstadt an. Die Ausstrahlung ist für Herbst 2019 vorgesehen.